Schweizermeisterschaft im Judo: Vincent Ittig verteidigt seinen Titel!

by

Nicht weniger als 12 Kämpferinnen und Kämpfer von Nippon Bern hatten sich über die Ranking-Turniere für die Schweizer Einzelmeisterschaft vom 27./28. November in Chiasso qualifiziert. Damit belegten wir den 6. Platz von 102 teilnehmenden Clubs. Mit einem Titel, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen reichte es zum guten 9. Rang in der Clubwertung.

Vincent Ittig war der unbestrittene Star im Nippon-Team. Er verteidigte nicht nur seinen Titel bei den Junioren -60kg souverän. In der gleichen Gewichtsklasse holte er eine Bronzemedaille bei der Elite, nachdem er im verlorenen Halbfinal den Favoriten und nachmaligen Schweizermeister Michael Iten vier Minuten lang dominiert hatte. Das sind gute Aussichten für nächstes Jahr!

Céline Ittig stand ihrem Bruder nur wenig nach. Sie kämpfte in der Kategorie Jugend -57kg sehr überlegt und erreichte problemlos den Final. Dort musste sie sich nach gutem Kampf geschlagen geben.

Stefanie Gysler hatte dieses Jahr enorme Fortschritte gemacht und war mit einem klaren Ziel ins Tessin gereist: Der Schweizermeistertitel bei den Juniorinnen +63kg. Entsprechend konzentriert startete sie mit einem klaren Sieg ins Turnier. Der Halbfinal begann viel versprechend, bald lag Stefanie mit Wazaari in Führung. Leider konnte in der Folge ihre Gegnerin eine Unaufmerksamkeit ausnutzen und den Kampf völlig wider den Verlauf doch noch für sich entscheiden. Trotz bitterer Enttäuschung konnte sie sich im Kampf um den 3. Platz noch einmal voll konzentrieren und gewann überlegen die wohl verdiente Bronzemedaille. Stefanie kann auch nächstes Jahr noch bei den Juniorinnen starten. Ihr Ziel ist nur aufgeschoben und nicht aufgehoben.

Die weiteren Platzierungen: Livio Rubin erreichte bei seiner ersten Schweizermeisterschaft bei der Judgend -55kg den guten 5. Rang. Bei der Jugend -60kg war Basile Eberhard mit dem selben Resultat nicht zufrieden, verpasste er doch den Einzug in den Final nach einer Wazaari-Führung nur durch einen Fehler kurz vor Schluss. Das gleiche passierte ihm im Kampf um den 3. Platz. Basile hat wie Stefanie im nächsten Jahr noch einmal eine Chance in der gleichen Kategorie. Valerie Walsh ist der Pechvogel unseres Teams. Sie war mit berechtigten Hoffnungen angereist. Bei der Jugend -48kg lief es aber nicht wunschgemäss und sie musste sich mit dem 5. Rang begnügen. Bei den Juniorinnen startete sie mit zwei überzeugenden Siegen, verletzte sich aber im Halbfinal am Knie und musste aufgeben. Resultat: ebenfalls ein 5. Platz. Valerie wurde schon am Montag operiert und wir wünschen ihr gute und rasche Besserung!

Herzliche Gratulation allen für die tolle Leistung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: