Kick-Boxing: Erfolgreicher Saisonauftakt

by

Das Nippon-Team von Erfolgstrainer Benny Baumgartner trat mit zehn Kämpferinnen und Kämpfern am Hiku-Cup in Reinach (AG) an. Sie zeigten, aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Bei der Siegerehrung durften sich alle mindestens eine Medaille umhängen lassen. Dieser äusserst erfolgreiche Saisonauftakt bildet auch eine gute Ausgangslage für die Jagd auf die Schweizer Meistertitel.

Bei den Damen musste sich Anna Lea Setz im Semi-Contact (-55kg) erst im Finale geschlagen geben und gewann Silber. Im Light-Contact (-55kg) konnte sie sich zusätzlich eine Bronzemedaille erkämpfen. Salomé Leutenegger, unsere amtierende Schweizermeisterin (Light-Contact -60kg) kämpfte sich bis in den Halbfinal vor, wo sie leider knapp verlor. Sie sicherte sich aber noch den dritten Platz und damit wichtige Punkte im Rennen um den aktuellen Titel. Janina Hofer, unsere Europameisterin 2012, wärmte sich am Morgen in der Kategorie Semi-Contact (-60kg) auf. Sie erreichte gegen die starke Konkurrenz den vierten Rang. Am Nachmittag konnte sie dann zeigen, was wirklich in ihr steckt. Sie sicherte sich auf souveräne Art den Sieg im Light-Contact (-60kg) . In der offenen Gewichtsklasse (+60kg) musste sich Nadja Ruchti, ebenfalls amtierende Scheizermeisterin, erst im Final geschlagen geben und gewann Silber.

Bei den Herren A holte sich Peter Martin, unser Semi-Contact-Trainer, in seiner Paradedisziplin (-63kg) wieder einmal die Goldmedaille. Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille eindeutig der Abräumer des Tages war Matthias Jenni. Er musste sich nur im Light-Contact Final -63kg geschlagen geben. Kick-Light (-63kg) und Light-Contact (-69kg) setzte er sich problemlos durch. Im Light-Contact  Final -69kg gewann er gegen seinen Clubkameraden Remo Mathieu, welcher mit seiner Silbermedaille die Berner Dominanz unterstrich. Nach zehn Jahren Abstinenz kämpfte Joel Marbach wieder einmal an einem Turnier. Im Lightkontakt (-75kg) verlor er zwar nach einem guten Kampf knapp in der ersten Runde. Dafür sicherte er sich in der Kategorie Kick-Light (-75kg) die Silbermedaille.

Bei den Herren B konnte sich der Turnier-Neuling Michel Weingart im Light (-69kg) nach vier spannenden Kämpfen die Bronzemedaille umhängen lassen. Kasimir Blaser gewann im Light (-81kg) seinen ersten Kampf, verlor dannach aber leider im Viertelfinal. Hingegen konnte er sich im Semi-Contact überlegen durchsetzen und die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Nach Adam Riese ergibt dies total 13 Medaillen für das Nippon-Team. Herzliche Gratualtion an alle, für ihren tollen Einsatz, ihre Leistung und die damit verbundenen Erfolge! Ein grosses Dankeschön geht auch an Trainer und Coach Benny Baumgartner, sowie an seinen Assistenten Stefan Brunner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: