Judo: Beherzter Einsatz und tolle Stimmung am Nippon-Punkteturnier

by

Natürlich wird an einem Judoturnier gekämpft, aber am Nippon-Punkteturnier müssen die Kinder vorher beweisen, dass sie gut und sicher fallen und ihre Partnerinnen und Partner schön und kontrolliert werfen können. Zuerst formierten sich die jungen Judoka in Vierer- oder Fünfergruppen und bestimmten einen Gruppennamen. Ihre Lehrer Masaki Negishi und Andreas Santschi achteten dabei darauf, dass die Voraussetzungen möglichst faire und spannende Kämpfe versprachen. Zur Einstimmung führten Madeleine Piller und Thomas Koch die Nage-no-kata (Form des Werfens) vor. Danach leitete Basile Eberhard, vor ein paar Jahren selber noch Teilnehmer am Punkteturnier und heute national erfolgreicher Junior, ein intensives Aufwärmen. Die Kinder machten toll mit und zeigten beeindruckende Leistungen. Die Gruppe der Kleinsten hatte sich selbstbewusst den Namen „Zukünftige Schweizermeister“ gegeben. Wenn sie weiterhin so beherzt bei der Sache sind, haben sie in ein paar Jahren durchaus Chancen, diesen Traum zu realisieren.

Herzliche Gratulation allen Kindern, vielen Dank ihren Eltern und allen Helfern für die tolle Unterstützung.

Hier einige Eindrücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: