Posts Tagged ‘Kinderjudo’

Wiederaufnahme des normalen Trainingsbetriebs ab 8. Juni 2020!

27. Mai 2020

Heute Nachmittag hat der Bundesrat eine weitgehende Lockerung der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ab Samstag, 6. Juni 2020, angekündigt. Übermorgen Freitag, 29. Mai, 17.00, lädt Swiss Olympic die Sportverbände zu einer Telefonkonferenz ein, um unter anderem die Konsequenzen dieser Lockerungen für die verschiedenen Sportaktivitäten zu erläutern.

Fest steht aber jetzt schon, dass zwar Wettkämpfe in unseren Sportarten bis voraussichtlich am 6. Juli 2020 untersagt bleiben. Hingegen ist ab dem 6. Juni 2020 der normale Trainingsbetrieb für alle Sportarten ohne Einschränkung der Gruppengrösse wieder erlaubt. Dazu bleibt ein Schutzkonzept weiterhin Voraussetzung. Neben der Beibehaltung der bisherigen Hygieneregeln wird dabei die Möglichkeit des Social Tracings zentral sein. Das ist aber mit einer konsequenten Präsenzkontrolle kein Problem.

Das heisst, dass wir im Sport-Center Nippon nächste Woche noch nach dem bisherigen Schutzkonzept weiterfahren (müssen). Die Trainings im Fitness, AKB und Kick-Boxing finden weiterhin in den Räumen an der Parkterrasse 14 statt. Im Dojo am Bubenbergplatz 8, Seite Empfang, finden die Trainings im Judo, Ju-Jitsu, Aikido, und Fitness (nur Sa, 6.6.2020, 0915-10.15, bereits nach neuem Schutzkonzept) statt.

Ab Montag, 8. Juni 2020, können voraussichtlich wieder alle Trainings nach dem vor dem Lockdown geltenden Trainingsplan in unseren Räumen am Bubenbergplatz 8 durchgeführt werden.

Auf Grund dieser erfreulichen, aber nicht zu erwartenden Entwicklung beginnen wir mit den Kindertrainings nicht wie vorgesehen bereits nach Pfingsten, sondern erst in der Woche vom 8. Juni 2020. Dann gelten die sehr einschränkenden und wenig kindergerechten Auflagen nicht mehr, und wir können den Kindern wieder ein authentisches und lustvolles Sporterlebnis bieten.

Wir freuen uns sehr darauf!

Judo: Schülerteam startet mit klarem Sieg und knapper Niederlage in die Saison

27. Januar 2020

Mit neun jungen Kämpferinnen und Kämpfern reiste Trainer und Coach Andreas Santschi nach Solothurn zur ersten Runde der Schüler Mannschaftsmeisterschaft . Da aber das schwerste Teammitglied nur etwas über 45kg wog, konnte er die beiden schwersten Kategorien nicht besetzen. Die entsprechenden Teammitglieder standen wegen Krankheit, Skilager oder aus anderen Gründen leider nicht zur Verfügung. Aber dadurch liess sich niemand beeindrucken. Alle kämpften mit viel Einsatz und Geschick. In der ersten Begegnung gegen das starke Team von Biel-Nidau entschieden sie vier der sieben Kämpfe für sich, verloren aber dann knapp mit 8:10 Punkten wegen der zwei Forfait-Niederlagen. Gegen Solothurn trat der Nippon-Nachwuchs noch überzeugender auf: Ausser bei den beiden Forfait-Niederlagen gewannen sie alle Kämpfe und siegten mit 14:4 Punkten. Damit liegen sie in der Zwischenranliste punktgleich mit Biel-Nidau auf dem zweiten Platz.  An der Spitze liegt im Moment das Team des Judo und Ju-jitsu Clubs Bern. Herzliche Gratulation!

kleines Team ganz gross

Andreas Santschi mit Robin, Angelina, Yaren,Alex (stehend vlnr),Quentin, Lou, Luca, Tschayan. Es fehlt: Stan

Judo: Nachwuchs in Aktion

9. Dezember 2019

39 Kinder massen sich am traditionellen Nippon-Punkteturnier in den Disziplinen Ukemi (sicheres Fallen), Nage-waza (gekonntes Werfen) und Randori (fairer Zweikampf). In jeder der insgesamt sieben Gruppe kämpften alle gegen alle. Jedes Kind konnte so je nach Gruppengrösse vier oder fünf Mal antreten. Alle waren mit vollem Eifer dabei und zeigten gute bis hervorragende Leistungen. Zwölf Mitglieder des Nippon-Judoteams unterstützten die Turnierleiter Masaki Negishi und Andreas Santschi nicht nur als kompetente Bewerter und Kampfrichter. Am Schluss stellten sie sich für ein paar Randoris mit den Kindern zur Verfügung und zeigten ihnen einige ihrer Spezialtechniken. Drei Stunden nach der Begrüssung fand die Rangverkündung statt, und die Kinder konnten ihre verdienten Medaillen, eine Anerkennungskarte und eine kleine Süssigkeit entgegen nehmen. Noch einmal herzliche Gratulation an alle und vielen Dank den Eltern, Grosseltern, Geschwistern und all den anderen Besucherinnen und Besuchern, welche dem Anlass mit ihrer Präsenz einen würdigen Rahmen verliehen haben.

Die folgende Diashow bietet ein paar Eindrücke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Judo: Nippon-Schülerteam erfolgreich

29. Januar 2019

Das Nippon-Schülerteam empfing zur ersten Runde der regionalen Schülermeisterschaft den Nachwuchs des JC Solothurn und die Wettkampfgemeinschaft JC Grenchen / JJJS Niederönz. In der ersten Begegnung trafen die beiden Gästeteams aufeinander. Die jungen Judoka von Grenchen/Niederönz setzten sich dabei mit 7:2 Siegen klar durch. Das Nippon-Schülerteam gewann danach gegen die Auswahl des JC Solothurn mit dem genau gleichen Resultat. Die Ausgangslage schien damit äusserst spannend für die Begegnung der beiden Siegerteams. Umso grösser am Ende dann die Überraschung: Die Nippon-Kids konnten sich noch einmal steigern und gingen in acht der neun Kämpfe als Sieger hervor. Damit führen sie die Rangliste nach der ersten Runde klar an vor Spiez und Grenchen/Niederönz. Herzliche Gratulation dem ganzen Team, insbesondere auch allen, die selber nicht zum Einsatz kamen und doch die andern so toll unterstützt haben!

erfolgreiche Judokinder

Das tolle Nippon-Schülerteam

Judo: Jüngster Nachwuchs lernt zu kämpfen

24. Dezember 2018

Schon zum 25 Mal fand dieses Jahr das traditionelle Punkteturnier für den jüngsten Nachwuchsder von Nippon Bern statt. Wie immer machten die Kinder mit viel Engagement und Spass mit. Hier ein paar bildliche Eindrücke:

 

 

 

Judo: Toller Einsatz des Schülerteams

29. April 2018

In der dritten Runde der Regionalen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft reiste der Nachwuchs von Nippon Bern nach Spiez.

Dort trafen sie zuerst auf das zweite Gästeteam aus Lyss. Obschon in den mittleren Gewichtsklassen einige Teammitglieder fehlten, traten die Nippon-Kids sehr fokussiert und selbstbewusst auf. Nur gerade ein Kampf ging an die Seeländer.

Auch in der zweiten Begegnung gegen die Gastgeber aus Spiez kämpften alle mit vollem Engagement, aber leider nicht alle mit gleichem Erfolg. So resultierte eine äusserst knappe Niederlage. Den entscheidenden Kampf verlor Angelina Tschiemer, nachdem sich bis am Ende des Golden Score keine der Kontrahentinnen durchsetzen konnte, durch Kampfrichterentscheid.

Herzliche Gratulation!

SchMM_Spiez

Die drei Teams vor den Kämpfen. Nippon Bern rechts

Nippon-S-Team

Stehend hinten: Trainer und Coach Andreas Santschi, Till Hofmann, Assistenz-Coach Masato Mumenthaler, Alex Moser, Moritz Stolz und Dino Georgescu. Stehend vorne: Pierina Peters, Angelina Tschiemer, Flavio Jenni und Bruno Illi. Kniend: Alex Gunderson, Quentin Wyss und Artemii Kovalenko

 

Judo: Nachwuchs begeistert am Ornavasso-Cup

27. März 2018

Mit vier jungen Judoka reiste Trainer und Coach Masaki Negishi, begleitet und unterstützt von Mattia Knecht, an den 38. Ornavasso-Cup in Naters (VS). Mit zwei Goldmedaillen, zwei silbernen und einer bronzenen Auszeichnung kehrten sie heim. Eine tolle Bilanz!

Bei den u11 -28Kg setzte sich Quentin Wyss überzeugend durch und sicherte damit die erste Goldmedaille für Nippon Bern.

Leon von Gunten dominierte seine Gewichtsklasse (-45Kg) bei den u15 und stand zuoberst auf dem Podest. Danach startete er in der tiefsten Gewichtsklasse (-50Kg) bei den u18 und holte dort sensationell Silber. Flavio Jenni stand mit der Bronzemedaille bei den u15 -36 ebenfalls auf dem Podest. Jan Fankhauser rundete das tolle Teamergebnis mit seinem zweiten Platz bei den u18 -66Kg ab. Herzliche Gratulation!

Judo: Guter Start für Schülerteam

7. Februar 2018

In der ersten Runde der Schülermannschaftsmeisterschaft gewannen die Nippon-Kids klar gegen Yama Hari Interlaken mit 16:2 (8 gegen 1 Sieg). Die Begegnung mit dem letztjährigen Meister JJC Bern hingegen verlief äusserst spannend. Mit 8:10 (4 gegen 5 Siege) mussten sich die jungen Judoka von Nippon Bern knapp geschlagen geben. Trotzdem: Das Ziel bleibt, nach den insgesamt vier Vorrunden am Finalturnier um den Titel zu kämpfen.

SCN-Schüler-Team

 

Mini-Judo: Wertvolle Impulse für eine gesunde kindliche Entwicklung

11. Dezember 2017

In speziellen Kursen werden bereits Kinder im Vorschulalter (ab ca. 5 Jahren) über das kämpferische Spielen zum spielerischen Kämpfen geführt. Der Kurs vermittelt viele wertvolle Entwicklungsimpulse im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich.

Judo wird von Spezialisten als ideale Einstiegssportart für Kinder betrachtet. Bereits mit einfachen Kampfspielen lassen sich die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten umfassend trainieren. Entsprechend hat Jugend+Sport das Kämpfen in den Kanon der Bewegungsgrundformen aufgenommen. Speziell wertvoll im Judo sind die Fallübungen, welche die Kinder auch ausserhalb des Trainings wirksam vor Sturzverletzungen bewahren können. Wenn sie sicher und angstfrei fallen können, werden die Kinder gute und geschätzte Übungspartner und machen rasche Fortschritte. Sie werden einerseits selbstsicherer. Andererseits lernen sie aber auch, zueinander Sorge zu tragen und einander Respekt zu zeigen.

Wenn es uns gelingt, ein Kind für Judo zu begeistern, können wir einen wertvollen Beitrag zu einer glücklichen und gesunden Entwicklung leisten. Gönnen auch Sie Ihrem Kind einen Versuch! Melden Sie es an für eine kostenlose und unverbindliche Schnupperlektion (031 311 63 72 oder info@nipponbern.ch).

Die Kurse finden Montag und Donnerstag von 15.15 – 16.15 Uhr statt und werden geleitet von Andreas Santschi, 7. Dan, und Masaki Negishi, 4. Dan. Beide sind Judolehrer mit eidg. Fachausweis und Experten Jugend+Sport.

A5AB0578

Judo: Nachwuchs in Aktion

11. Dezember 2017

Kinder, Betreuer und Eltern erlebten einmal mehr ein gelungenes Weihnachtsturnier und einen stimmungsvollen Anlass im Sport-Center Nippon. Aufgeteilt in passende Fünfer- oder Sechsergruppen bewiesen die Kinder zuerst mit Fallübungen ihre Qualitäten als gute Partner. Danach demonstrierten sie den Richtern ihre bevorzugten Wurftechniken und damit ihre Fähigkeit, gut miteinander zu üben. Zum Schluss versuchten sie, im Zweikampf möglichst viele Punkte zu sammeln.

Vor der Rangverkündigung rissen sich die Kinder um die Gelegenheit, ein Randori (Übungskampf) mit den anwesenden Kämpferinnen und Kämpfern des Nippon-Teams machen zu können. Diese haben fast alle vor mehr oder weniger vielen Jahren selber auch an einem solchen Punkteturnier die ersten Wettkampferfahrungen gesammelt. Zudem wurde den Anwesenden ein Einblick in die Nage-no-kata (Form des Werfens) geboten, welche einen wesentlichen Teil der ersten Schwarzgurtprüfung bildet.

Herzliche Gratulation allen Kindern für die durchwegs tollen Leistungen und einen ebensolchen Dank an alle Helferinnen und Helfer des Nippon-Teams!

Hier einige Bilder, welche wie immer mehr sagen als tausend Worte