Archive for November 2013

Judo: Schwarzgurt für Jonas Jenzer und Ulrich Pogson

29. November 2013

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit haben sich Jonas Jenzer und Ulrich Pogson in Lausanne der Prüfung zum 1. Dan im Judo gestellt. Mit den Herren Mikami, Shinomiya, Hänni, Kyburz (alle 8. Dan), Katanishi (7. Dan) sowie Ryser und Santschi (beide 6. Dan) waltete ein beeindruckendes Expertenteam seines Amtes. Jonas und Ulrich vermochten mit ihren Vorführungen die Jury zu überzeugen und dürfen mit Stolz den begehrten schwarzen Gürtel tragen. Herzliche Gratulation!

Ueli Pogson und jonas Jenzer

Ulrich Pogson und Jonas Jenzer

Advertisements

Judo: Zwei Mal Silber und ein Mal Bronze an der Schweizer Einzelmeisterschaft

19. November 2013

Insgesamt zwölf Kämpferinnen und Kämpfer des SC Nippon Bern hatten sich an den diesjährigen Ranking-Turnieren für den Final der Schweizer Einzelmeisterschaften im Judo qualifiziert. Weil Favorit Sota Suzuki wieder zurück in Japan ist und Levin Bräu verletzungshalber nicht antreten konnte, reiste Trainer und Coach Masaki Negishi mit zehn Judoka nach Fribourg. Zwei Silbermedaillen und ein Mal Bronze bedeuten ein gutes Resultat, obschon noch mehr möglich gewesen wäre.

Bei den Herren Elite startete Ariunbayar Daschtseren in der Gewichtsklasse -60kg mit einem spektakulären Sieg. Leider machte sich dann gegen den auch international erfolgreichen Favoriten und späteren Schweizermeister Michael Iten sein Trainingsrückstand bemerkbar. Schliesslich beendete er seine erste und wohl auch letzte Schweizer Meisterschaft auf dem guten 7. Platz. Der mongolische Asylbewerber, dessen Gesuch leider rechtskräftig abgelehnt worden war, konnte nur teilnehmen, weil ihm ein verständnisvoller Richter Urlaub aus der Ausschaffungshaft gewährte. Wir hoffen immer noch, dass es für ihn eine Zukunft in der Schweiz gibt, und wünschen ihm nur das Beste (wo auch immer).

In der Gewichtsklasse -66kg kämpften gleich vier Nippon-Kämpfer um den Titel. Philippe Villiger gewann alle Begegnungen bis in den Final vorzeitig mit Ippon. Dort verlor er etwas unglücklich und musste sich mit Silber zufrieden geben. Junior Basile Eberhard zeigte sich von seiner besten Seite und wurde Fünfter. Vincent Ittig unterstrich mit seinem  8. Platz die Stärke des Nippon-Teams in dieser Gewichtsklasse. Basile Eberhard startete auch bei den Junioren, wo er seinem Clubkameraden Adrian Kress unterlag. Er wurde Siebter, Adrian Fünfter.

In der Gewichsklasse -73kg landete bei der Elite Diego Martinez auf dem 7. Platz, während Livio Rubin sich in der Jugendkategorie eine Bronzemedaille und bei den Junioren ebenfalls den guten 7. Platz erkämpfte.

Dominik Sommer, erstmals in der höheren Gewichtsklasse -81kg kämpfend, zeigte ebenfalls eine überzeugende Leistung und dominierte auch im Final, bis er kurz vor Schluss von seinem starken Gegner kalt erwischt wurde. Entsprechend war er mit der Silbermedaille im ersten Moment nicht ganz zufrieden. Er darf trotzdem stolz sein auf seinem starken Auftritt.

Bei den Damen -52kg startete Valerie Walsh sowohl bei der Elite wie auch bei den Juniorinnen. In beiden Kategorien konnte sie im kleinen Finale um Bronze kämpfen. Leider verlor sie dort und wurde zwei Mal Zweite.

Herzliche Gratulation!

Kick-Boxing: Matthias Jenni gewinnt Italian Open

5. November 2013

Matthias Jenni gewann das Italian Open im Light Contact Kickboxen in der Gewichtsklasse bis 63kg. Das Turnier in Telgate (bei Bergamo) diente vielen Nationen als letzte Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften, welche anfangs Dezember in Antalya (Türkei) stattfinden. Dieser Sieg verleiht dem Nippon Fighter zusätzliches Selbstvertrauen und bestätigt, dass er gut auf Kurs ist.

Herzliche Gratulation!

Gelungene WM-Hauptprobe: Matthias Jenni

Gelungene WM-Hauptprobe: Matthias Jenni, Nippon Bern

Ju-Jitsu: Drei Mal Gold in Genf!

4. November 2013

Trainer und Coach Roberto Llano reiste mit drei Damen und drei Herren ans Geneva Open nach Genf.  Mit drei Goldmedaillen, einmal Silber und zwei Mal Bronze kehrte das erfolgreiche Nippon-Team von diesem Ju-Jitsu-Fighting-Turnier nach Hause zurück.

Raphael Ernst bestätigte seine grossen Fortschritte und kämpfte in der Kategorie U18 souverän. Er dominierte alle Gegner und zeigte schöne Techniken. Vor allem seine Schläge und Tritte werden immer besser. Er nahm das mit dieser Goldmedaille getankte Vertrauen mit in die Elitekategorie -69kg, wo er erst im Final wegen ein paar Unachtsamkeiten gestoppt wurde und Silber gewann.

Nicolaï Lévy bot in der Kategorie U21 ein tolles Spektakel. Er warf seine Gegner mit verschiedenen Würfen (Sumi-gaeshi, O-goshi und Soto-maki-komi) nach Belieben und war schlichtweg eine Klasse für sich. Damit sicherte er die zweite Goldmedaille für unser Team.

Walid Said vermochte an seinem ersten Turnier sein Potential noch nicht ganz auszuschöpfen, durfte aber dennoch eine bronzene Auszeichnung entgegen nehmen.

Bei den Damen startete Ruby Wildhaber etwas holprig, fand aber dann bald ihre Linie und gewann die dritte Goldmedaille für Nippon Bern. Lara G. Pissini war nach langer Wettkampfabstinenz etwas nervös und dadurch nicht immer voll konzentriert. Sie gewann immerhin Bronze. Vithra Supper konnte sich zwar nicht platzieren, bot aber an ihrem ersten Turnier eine tolle Leistung und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln.

Herzliche Gratulation!

Raphael, Nicolaï, Vithra, Walid, Roberto, Ruby, Lara und Leila

Raphael, Nicolaï, Vithra, Walid, Roberto, Ruby, Lara und Leila

Ju-Jitsu: 2. Dan für Daniel Gfeller

2. November 2013

Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit stellte sich Daniel Gfeller erfolgreich der Herausforderung, die Prüfung zum 2. Dan Ju-Jitsu (zweite Schwarzgurtstufe) abzulegen. Er überzeugte die Experten des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbandes mit einer ausdrucksvollen Kata (Pflichtform) sowie sauberen und äusserst effektiven Techniken in seiner Vorführung.

Es ist nicht immer leicht, für ein so anspruchsvolles Unterfangen geeignete Partner zu finden. Mit Tara Mäder und Alessandra Mühlemann, beide Mitglieder des Ju-Jitsu-Nationalteams im Duo-System, standen Daniel zwei im überzeugenden Angreifen bestens geschulte Partnerinnen zur Verfügung.

Herzliche Gratulation!

Daniel Gfeller mit seinen Prüfungspartnerinnen Tara Mäder (li) und Alessandra Mühlemann (re)

Daniel Gfeller mit seinen Prüfungspartnerinnen Tara Mäder (li) und Alessandra Mühlemann (re)

Kick-Boxing: Vier Schweizermeistertitel für Nippon Bern

1. November 2013

Nachdem der Ascona Cup zuerst verschoben und danach abgesagt werden musste, drohte das Finale der Schweizermeisterschaft ins Wasser zu fallen.  Kurzfristig organisierte deshalb Ivo Furrer von Fairplay Zürich den 1. Züri Cup. Vom Sport-Center Nippon Bern traten an: Kasimir Blaser in den Kategorien Light B und Semi B -75kg, Mättu Jenni in Light A und Kick-light A -63, Remo Mathieu in Light A und Kick-light A -69kg sowie nach 2-jähriger Pause unser Sensei Benny Baumgartner im Light A und Kick-light A +81kg. Joël Marbach unterstützte das Team als Coach. Manuel Siffert war als Referee dabei.

Kasimir stand als erster im Einsatz. Er konnte den ersten Kampf in einem Feld mit 16 Kämpfern gewinnen, schied danach aber leider aus. In der Kategorie Semi-Kontakt konnte Kasimir jedoch mit schnellen Bein- und Hand-Techniken zwei Kämpfe gewinnen und stand im Finale. Dort hatte er zwar gegen den Semi-Spezialisten und Schützling von Michel Decian vom Asia Sport Center das Nachsehen, gewann aber mit seiner hervorragenden Leistung verdient  die Silbermedaille.

Mättu konnte im Light den ersten Fight ohne Probleme souverän gewinnen. Im Final stand er dann seinem grössten Konkurrenten Mark Berchtold aus Sursee gegenüber. Er konnte die hart umkämpfte und auf sehr hohem Niveau geführte Begegnung für sich entscheiden, gewann Gold und machte so alles klar für den Schweizermeistertitel im Light!

Im Kick-light stand Mättu bereits vor dem Turnier als Schweizermeister fest. Dennoch trat er wie immer top motiviert an und konnte im Berner Duell gegen Emanuel Imhof vom Goju Kan deutlich gewinnen. Im Finale stand er erneut Mark Berchtold gegenüber. Im wiederum hart umkämpfte Finale setzte sich erneut Mättu durch. Er ist für seine WM-Teilnahme im Dezember in Antalya also bestens vorbereitet.

Remo konnte sich im Light ebenfalls ohne Probleme für den Finalkampf qualifizieren. Es kam zur Neuauflage des Finalduells vom Turnier in Blonay gegen den kickstarken und grossen Giovanni Leonetti aus Ascona. Damals konnte Remo den Final deutlich für sich entscheiden. Dieses Mal verlor er jedoch nach einer eher fragwürdigen Schiedsrichterleistung den Kampf knapp mit1:2. Die Niederlage spielte aber im Kampf um den Schweizermeistertitel keine Rolle. Remo hatte genügend Vorsprung auf seine Konkurrenten und konnte mit seiner tollen Leistung den dritten den Titel für Nippon Bern sichern! Im Kick-light gewann er kampflos den 1. Platz, weil keine Gegner angetreten waren.

Benny konnte sich im ersten, sehr hart geführten Fight nach einigen Startschwierigkeiten immer besser auf seinen Gegner einstellen und gewann knapp aber verdient. Gegen den späteren Sieger Michael Krieger verlor er sehr knapp nach Punkten. Der riesige Gegner im Kampf um die Bronzemedaille erinnerte an Semmy Schilt.  Benny verstand es, mit schnellen Kombinationen am Gegner zu punkten und wieder ausser Reichweite zu gehen und konnte so den Kampf für sich entscheiden.

Im Kick-Light war Benny in seinem Element und konnte den 1. Kampf souverän gewinnen. Im Halbfinale stand er dem Schweizermeister Abbas Abdallah aus Jona gegenüber. Im technisch sauberen Kampf streute Benny hervorragende Kombinationen mit Low-Kicks ein und konnte so den Kampf gewinnen. Weil der ehemalige Vizeweltmeister konditionell noch nicht ganz auf der Höhe ist, trat er im Finalkampf nicht mehr an und wurde Zweiter. Die Teilnahme an diesem Turnier diente Benny vor allem als Standortbestimmung und Vorbereitung für die Veteranen-WM, welche anfangs Dezember in Antalya stattfindet.

Joël konnte wegen seiner Schulterverletzung nicht als Kämpfer antreten. Sein Vorsprung im Ranking reichte aber aus, um den 4. Schweizermeistertitel für Nippon Bern zu holen!

Herzliche Gratulation!

(Bericht von Joël Marbach)

Manuel Siffert, Joël Marbach, Remo Mathieu, Matthias Jenni, Kasimir Blaser, Benny Baumgartner

Manuel Siffert, Joël Marbach, Remo Mathieu, Matthias Jenni, Kasimir Blaser, Benny Baumgartner

Yes, we did it!!!

Yes, we did it!!!