Corona-Krise: Das Sport-Center Nippon bleibt bis am 19. April 2020 geschlossen

16. März 2020 by

Nachdem der Bundesrat wegen der Corona-Krise den Notstand ausgerufen hat, bleibt das Sport-Center Nippon ab dem 17. März bis am 19. April ganz geschlossen. Wir werden zu gegebener Zeit auf unserer Homepage www.nipponbern.ch über das weitere Vorgehen informieren.

Wir danken für das Verständnis, wünschen allen gute Gesundheit und freuen uns, alle möglichst bald wieder in unseren Räumen zum Training begrüssen zu dürfen!

Unterbruch des Trainingsbetriebs im Bereich Kampfsport

14. März 2020 by

Aufgrund der dramatischen Entwicklung der Corona-Pandemie, der einschneidenden Massnahmen des Bundes und nach Absprache mit dem Kantonsarztamt sehen wir uns gezwungen, unsere Kampfsporttrainings bis vorerst am 4. April 2020 auszusetzen. Ein beschränktes Angebot an Aero-Kickboxing- und Fitness-Trainings kann bis auf weiteres aufrechterhalten werden. Wir werden auf unserer Homepage www.nipponbern.ch über die weitere Entwicklung informieren.

Weitere Informationen unter folgendem Link: Corona-Info

DSC_0551

Nie aufgeben, in jeder Situation mit Herz dabei!

Aktuell: Corona-Prävention im Sport

1. März 2020 by

Die Nachrichten und Massnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Problematik werden auch hierzulande immer dramatischer. Im sportlichen Training und Wettkampf finden intensive Kontakte und Begegnungen statt. Dadurch entsteht natürlich auch ein gewisses Risiko, ansteckende Krankheiten zu übertragen.

Das strickte Einhalten unserer normalen hygienischen Regeln (saubere Trainingsbekleidung, Hände und Füsse waschen vor dem Betreten der Matten, Duschen nach dem Training, Husten in die Ellbogenbeuge etc.) bieten auch in diesem Fall schon Schutz vor einer Ansteckung. Die effektivste Prävention besteht aber darin, dass nur gesunde Sportlerinnen und Sportler ins Training kommen. Wer also mögliche Symptome wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber verspürt, bleibt zu Hause und kontaktiert telefonisch Arzt, Ärztin oder eine andere medizinische Einrichtung. Ebenfalls vom Training fern bleiben müssen Personen, welche sich in den letzten zwei Wochen in einem gemäss der Liste des Bundesamtes für Gesundheit (s. Link weiter unten) „betroffenen Gebiet“ aufgehalten haben. Das ist wichtig, weil eine Ansteckung schon möglich ist, bevor erste Symptome der Krankheit auftreten. Deshalb lautet das Motto: „Im Zweifelsfall lieber ein paar Mal auf das Training verzichten als zur Verbreitung dieses Virus beizutragen“. 

Link zum BAG

DSC03978

Judo: Schülerteam startet mit klarem Sieg und knapper Niederlage in die Saison

27. Januar 2020 by

Mit neun jungen Kämpferinnen und Kämpfern reiste Trainer und Coach Andreas Santschi nach Solothurn zur ersten Runde der Schüler Mannschaftsmeisterschaft . Da aber das schwerste Teammitglied nur etwas über 45kg wog, konnte er die beiden schwersten Kategorien nicht besetzen. Die entsprechenden Teammitglieder standen wegen Krankheit, Skilager oder aus anderen Gründen leider nicht zur Verfügung. Aber dadurch liess sich niemand beeindrucken. Alle kämpften mit viel Einsatz und Geschick. In der ersten Begegnung gegen das starke Team von Biel-Nidau entschieden sie vier der sieben Kämpfe für sich, verloren aber dann knapp mit 8:10 Punkten wegen der zwei Forfait-Niederlagen. Gegen Solothurn trat der Nippon-Nachwuchs noch überzeugender auf: Ausser bei den beiden Forfait-Niederlagen gewannen sie alle Kämpfe und siegten mit 14:4 Punkten. Damit liegen sie in der Zwischenranliste punktgleich mit Biel-Nidau auf dem zweiten Platz.  An der Spitze liegt im Moment das Team des Judo und Ju-jitsu Clubs Bern. Herzliche Gratulation!

kleines Team ganz gross

Andreas Santschi mit Robin, Angelina, Yaren,Alex (stehend vlnr),Quentin, Lou, Luca, Tschayan. Es fehlt: Stan

Judo: Geglückter Start in die neue Saison

26. Januar 2020 by

Traditionellerweise eröffnete das grosse nationale Turnier in Morges die Wettkampfsaison auf Nationaler Ebene. Nippon Bern war mit acht Kämpferinnen und Kämpfern am Start. Diese holten sensationell fünf Mal Gold und ein Mal Bronze.

Olivia Gertsch, welche eine Woche vorher schon mit einem Sieg am Europacup in Eindhoven (Ned) hervorragend in die Saison gestartet ist, legte in Morges überzeugend nach. Sie gewann -57kg bei den Damen u21 und bei den Damen Elite mit lauter Ippon-Siegen überzeugend und konnte gleich zwei Goldmedaillen aus der Romandie entführen. Ebenso stark traten bei den Junioren Mattia Knecht , Iven Hebeisen und Yannic Baumgartner auf. Auch sie gewannen alle Kämpfe mit der Höchstwertung Nippon. Mattia, erst seit Weihnachten zurück von einem sechsmonatigen Japanaufenthalt, holte Gold -73kg, Iven -90kg und Yannic +90kg.  Alysha Fuss erkämpfte zudem in der Kategorie u15 -52kg die Bronzemedaille. Das tolle Resultat wurde abgerundet durch die zwei 5. Plätze von Ricco Fuss (u21 -60kg) und Leon von Gunten (4 Siege! und 2 Niederlagen u18 -60kg) sowie die zwei 8. Ränge von Jan Fankhauser (u21 und Elite -66kg).

Herzliche Gratulation!

Frohe Festtage

24. Dezember 2019 by

Neujahr_SCN_2020

Nippon Bern: Neue Dan-Grade (Schwarzgürtel) 2019

24. Dezember 2019 by

Im ausklingenden Jahr haben einige Nippon-Mitglieder erfolgreich an Schwarzgurtprüfungen teilgenommen und eine neue Stufe auf ihrem Weg erreicht.

Dillon Hegarty schaffte überzeugend den Test zum 1. Meistergrad im Kick-Boxing und darf jetzt neu den begehrten schwarzen Gürtel tragen.

Liam Mason hat in Japan, dem Ursprungsland seiner Disziplin, den 1. Dan Judo geschafft.  Mit 17 Jahren ist er der zur Zeit jüngste Schwarzgurtträger im SC Nippon und einer der jüngsten in der Schweiz.

Dechen Vogel bestand die anspruchsvolle Prüfung zum 2. Dan Aikido vor einer Jury unter Kamimura-Sensei aus Japan.

Matthias Nef bestand mit seinem Partner Ramon Hebeisen die Prüfung zum 1. Dan im Ju-Jitsu.

Ebenfalls im Ju-Jitsu wurde Andreas Santschi für seine Verdienste um die Entwicklung der Disziplin zum 7. Dan befördert. Vor ein paar Jahren auch im Judo mit dem 7. Dan ausgezeichnet gehört er heute zu den höchstgradierten Budoka in der Schweiz.

Herzliche Gratulation!

 

Judo: Nachwuchs in Aktion

9. Dezember 2019 by

39 Kinder massen sich am traditionellen Nippon-Punkteturnier in den Disziplinen Ukemi (sicheres Fallen), Nage-waza (gekonntes Werfen) und Randori (fairer Zweikampf). In jeder der insgesamt sieben Gruppe kämpften alle gegen alle. Jedes Kind konnte so je nach Gruppengrösse vier oder fünf Mal antreten. Alle waren mit vollem Eifer dabei und zeigten gute bis hervorragende Leistungen. Zwölf Mitglieder des Nippon-Judoteams unterstützten die Turnierleiter Masaki Negishi und Andreas Santschi nicht nur als kompetente Bewerter und Kampfrichter. Am Schluss stellten sie sich für ein paar Randoris mit den Kindern zur Verfügung und zeigten ihnen einige ihrer Spezialtechniken. Drei Stunden nach der Begrüssung fand die Rangverkündung statt, und die Kinder konnten ihre verdienten Medaillen, eine Anerkennungskarte und eine kleine Süssigkeit entgegen nehmen. Noch einmal herzliche Gratulation an alle und vielen Dank den Eltern, Grosseltern, Geschwistern und all den anderen Besucherinnen und Besuchern, welche dem Anlass mit ihrer Präsenz einen würdigen Rahmen verliehen haben.

Die folgende Diashow bietet ein paar Eindrücke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kick-Boxing: Remo Mathieu holt wieder WM-Bronze!

2. Dezember 2019 by
Nippon Fighter world top

Wieder WM-Bronze für Remo Mathieu (1.vr)

Nach seinem 3. Rang an der Light Contact Weltmeisterschaft vor einem Monat in Sarajevo konnte Nippon-Fighter Remo Mathieu jetzt in Antalya gleich nachdoppeln. In seiner Paradedisziplin Kick Light (Leichtkontakt mit Lowkick) setzte er sich in einem starken Teilnehmerfeld in der Klasse -69kg klar bis in den Halbfinal durch. Auch dort bot er einen starken Kampf, musste sich aber gegen Marco Filippi (ITA) knapp mit 2:1 Kampfrichterstimmen geschlagen geben. Mit seinem 3. Rang holte er sich als einziger Schweizer an den diesjährigen Weltmeisterschaften in zwei verschiedenen Disziplinen eine Medaille. Clubkamerad Dillon Hegarty schied leider in der Vorrunde der Klasse -79kg trotz guter Leistung gegen den nachmaligen Bronzegewinner Roger Garbaczewski aus Polen aus.

Im Point Fighting (jeder Treffer wird einzeln angezeigt) gewann der Zürcher Michel Decian bei den Veteranen +94kg den WM-Titel. Der Romand Dimitri Gaulis rundete mit Bronze -94kg die tolle Schweizer Team-Leistung ab.

Herzliche Gratulation!

WM_Team Nippon Bern

Nippon-Bern-Team an der WM: Dillon Hegarty, Remo Mathieu und Matthias Jenni (neuer National Coach Light Contact)

KB-Team_Schweiz

Das erfolgreiche Schweizer WM-Team

Judo: Rückblick auf die Schweizer Einzelmeisterschaft

27. November 2019 by

Acht Mitglieder des Nippon-Judo-Teams traten an der Schweizer Einzelmeisterschaft in Magglingen an. Vier davon holten insgesamt fünf Medaillen, davon eine goldene.

Olivia Gertsch startete zuerst in der Kategorie u21 -57kg. Mit drei schönen Ippon-Siegen dominierte sie ihre Gegnerinnen klar und wurde verdient Schweizermeisterin. Bei der Elite kämpfte sie sich ebenso überzeugend in den Final. Dort zahlte sie gegen die Ex-Internationale Emilie Amaron nach gutem Beginn doch noch Lehrgeld und holte Silber. Auch Iven Hebeisen erreichte bei den u21 -90kg überzeugend den Final. Dort musste er sich leider gegen den stark auftretenden Simon Gautschi geschlagen geben. Bei den u18 überzeugten Masato Mumenthaler -73kg und Niels Wüthrich +81kg ebenfalls mit einer wohl verdienten Silbermedaille. Jan Fankhauser rundete das gute Resultat mit einem 5. Rang bei den u18 -66kg ab. Thomas Barberio wurde 7. und Alex Moser 8. bei den u18 -55kg. Ebenfalls auf dem 8. Rang  beendete Yanic Sonderegger sein Turnier bei der Elite -90kg.

Herzliche Gratulation!