Archive for the ‘Ju-Jitsu’ Category

Spezialtraining mit Go Tsunoda Sensei

31. Dezember 2016

Am Wochenende vom 14./15. Januar 2017 bietet sich passionierten Judoka die einmalige Möglichkeit, in Burgistein das unvergleichliche Judo von Go Tsunoda kennen zu lernen. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

https://www.youtube.com/watch?v=X46Kw5IQH1s

Die wichtigsten Informationen:

go-sensei-flyer-2017-january

Wir freuen uns auf viele motivierte Leute auf den Tatami!

 

Advertisements

Höhere Berufsbildung: Eidgenössisches Diplom für Andreas Santschi

29. Juni 2016

Die neu eingeführte höhere Fachprüfung zum Sportartenschulleiter mit eidg. Diplom richtet sich an erfahrene Sportartenlehrer mit eidg. Fachausweis, welche im Rahmen einer grösseren Organisation (Verein, Schule, Center, Verband etc.) Führungsaufgaben wahrnehmen. Am 10. Juni 2016 fand die erste Prüfung statt. 55 der 76 Absolventen der Vorbereitungsmodule aus den 15 in der Dachorganisation sportartenlehrer.ch zusammengeschlossenen Verbänden stellten sich dieser Herausforderung. Andreas Santschi, Judo- und Ju-Jitsu-Lehrer und Geschäftsführer im Sport-Center Nippon sowie Ausbildungschef im Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband SJV reüssierte mit der Höchstnote.

Herzliche Gratulation!

Andreas_Santschi

Andreas Santschi, einer der ersten Sportartenschulleiter mit eidg. Diplom

Ju-Jitsu: Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

3. Februar 2015

Mit Ruby Wildhaber und Raphael Ernst reiste dieses Jahr nur eine kleine Delegation der Nippon-Fighters an die offene Zürcher Meisterschaft nach Regensdorf. Dafür holten sie gleich beide in ihrer Kategorie die Goldmedaille.

Dieses Turnier diente als Standortbestimmung für die Weltmeisterschaft der Junioren vom 13. bis 15. März in Athen. Das Turnier war entsprechend gut besucht und beide hatten vier Kämpfe zu bestreiten. Ruby gewann in der Kategorie Fighting Damen +57Kg drei Mal souverän mit Full-Ippon und im Final gegen Joana Peter nach Punkten. Besonders in Part 2 zeigten sich ihre grossen Fortschritte: Ruby konnte alle Kontrahentinnen mit Ippon werfen.
Auch für Raphael lief das Turnier nach Wunsch. Bei seinem ersten Einsatz nach einer Verletzungspause dominierte er seine Gegner in der Kategorie Elite bis 69Kg. Zwei Mal gewann er mit Full-Ippon, einmal wurde sein Gegner aufgrund von Strafen disqualifiziert. Nur gegen Jan Szostek, gegen den er an der letzten Schweizer Meisterschaft im Final noch das Nachsehen hatte, musste Rapael über die Zeit, gewann jedoch mit einem klaren Punktevorsprung von 18-10.

Die WM-Hauptprobe ist somit für beide geglückt. Herzliche Gratulation!

Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

Ju-Jitsu: Ruby Wildhaber am Kodokan Open in Hamburg

28. Januar 2015

Nippon-Fighterin Ruby Wildhaber durfte zusammen mit zwei andern Mitgliedern des Ju-Jitsu-Nationalkaders am Kodokan Open in Hamburg antreten. Trotz guter Leistung konnte sie sich bei den Juniorinnen -62Kg (noch) nicht platzieren, hat aber wertvolle Erfahrungen sammeln können. Teamkollege Nicolas Baez hingegen gewann im Fighting System -85kg sowie im Ne-waza (Bodenkampfturnier) Silber. Herzliche Gratulation!

Ruby Wildhaber, Nicolas Baez und Julian Schmid mit Nati-Coach Stefan Jacobs

Ruby Wildhaber, Nicolas Baez und Julian Schmid mit Nati-Coach Stefan Jacobs

Samstag, 28. Juni 2014: Tag der offenen Tür

18. Juni 2014

Das Sport-Center Nippon ist die erste Berner Kampfsportschule und seit über 50 Jahren bekannt für seriösen Unterricht in den verschiedenen Kampfkünsten (Judo, Aikido, Ju-Jitsu und Kickboxen).  Daneben werden Taebo / Aero Kickboxing und verschiedene Fitnesstrainings angeboten.

Am Samstag, 28. Juni 2014, findet von 09.00 – 16.00 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. Das Motto: Kennenlernen, Ausprobieren und Spass haben. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns, viele neue Gesichter in unseren Räumen zu sehen!


TdoT14v

 

TdoT14h

BÄRNCHAMPION 2013: Grosse Ehre für Nippon Bern und Remo Mathieu

15. März 2014

Nippon Bern war mit einem Ju-Jitsu-Fighter und vier Kick-Boxern an Sportlerehrung der Stadt Bern gut vertreten. Alle haben in ihrer Disziplin im Jahr 2013 Topleistungen erbracht. Niemand hätte aber damit gerechnet, dass wir mit Remo Mathieu, Schweizermeister 2013 im Light Contact Kickboxen -69kg, gleich den BÄRNCHAMPION 2013 stellen könnten. Er ist nicht nur ein hervorragender Kickboxer, er schnitt auch im Voting am bersten ab. Herzliche Gratulation!

Ganz herzliche Gratulation aber auch an die weniger gut vernetzten Sportler und an die Trainer und Coaches, welche Wesentliches zum Erfolg ihrer Athleten beigetragen haben.

Ju-Jitsu: Zwei Mal Silber und ein Mal Bronze an den Schweizer Meisterschaften

9. März 2014

Coach und Trainer Roberto Llano reiste mit sechs Ju-Jitsuka von Nippon Bern nach Cham an die Schweizer Meisterschaften. Andreas Santschi war als Kampfrichter mit dabei. Der Anlass war vorbildlich organisiert. Robert Sellaro, Chef Leistungssport Ju-Jitsu im SJV, hob die Professionalität und das rasant gestiegene Niveau insbesondere im Fighting System hervor. Auch Stefan Jacobs, seit letztem November Nationaltrainer im Fighting System, zeigte sich vom Niveau der Kämpfe beeindruckt. Umso erfreulicher die Bilanz unseres kleinen Teams: Nicolaï Lévy und Ruby Wildhaber holten Silber, Marcel Sudholz Bronze. Der Ju-Jitsu-Wettkampfsport und Ju-Jitsu als Disziplin ganz allgemein scheinen auch in der der Politik des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu-Verbandes an Bedeutung zu gewinnen. Mit Pierre Ochsner, welcher an der DV im Mai als Verbandspräsident zurücktritt, Vizepräsidentin Inès Feldman, Vizepräsident Thilo Bachmann sowie Präsidentschaftskandidat Sergei Aschwanden war viel Prominenz zugegen.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr eine Schweizer Meisterschaft im Ne-waza, einer dem Brazilian Jiu-Jitsu sehr ähnlichen Wettkampfform, durchgeführt. Obschon diese Disziplin erst kürzlich vom Weltverband eingeführt wurde, hat sie in der Schweiz bereits ein beachtliches Niveau erreicht. Christian Ramseier startete zum ersten Mal im Ne-waza. Den ersten Kampf gewann er absolut überzeugend vorzeitig durch einen Würgegriff. Seinen zweiten Gegner dominierte er mit klarem Punktevorsprung, geriet aber kurz vor Schluss durch einen taktischen Fehler in einen Armhebel und musste aufgeben. Eine weitere Niederlage bedeutete das Aus für einen absolut realistischen Medaillentraum.

Ruby Wildhaber zeigte bei den Damen eine gute Leistung. Sie musste sich einzig Ophélie Cleirda aus Genf beugen, welche auch alle andern Gegnerinnen nach Belieben dominierte. Ruby sicherte sich damit verdient die erste Silbermedaille für Nippon Bern.

Bei den Herren -62 Kg startete Marcel Sudholz zum ersten Mal an einer Schweizer Meisterschaft. Er verlor in den Vorkämpfen gegen den nachmaligen Sieger, kämpfte sich aber im Hoffnungslauf beherzt in den kleinen Final und gewann Bronze.

Die Kategorie Herren bis 69 Kg war stark besetzt. Walid Said zeigte in seinen zwei Kämpfen gute Aktionen, scheiterte aber beide Male letztlich an seiner Nervosität. Raphael Ernst startete zum ersten Mal bei der Elite. Auch hier konnte er seine Fortschritte demonstrieren. In den Vorrundenkämpfen verlor er knapp gegen einen sehr starken Gegner, zeigte aber im Hoffnungslauf eine beeindruckende Aufholjagd. Leider verlor er dann wiederum sehr knapp und musste dieses Mal ohne Medaille nach Hause.

Auch Junior Nicolaï Lévy machte in der Gewichtsklasse -77 Kg zum ersten Mal bei der Elite mit. Seine Kämpfe zählten zu den schönsten des Turniers und er qualifizierte sich auf überzeugende Weise für den Final. Dieser war äusserst spannend und ausgeglichen. Nach mehrheitlicher Führung musste sich Nicolaï am Schluss um einen einzigen Punkt geschlagen geben. Seine tolle Leistung wurde von der Jury verdienterweise mit dem Spezialpreis „Youth Spirit“ ausgezeichnet.

Herzliche Gratulation!

BÄRNCHAMPION 2013: Fünf Nippon-Kämpfer sind nominiert

28. Februar 2014

Die Stadt Bern ehrt jedes Jahr ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler, welche Schweizermeister-Titel oder Medaillen und Diplome an internationalen Meisterschaften gewonnen haben.  Patrick „Benny“ Baumgartner, Matthias Jenni, Remo Mathieu und Joël Marbach vom Nippon Kick-Box-Team sind in der Kategorie „Sportler National“ nominiert, der Ju-Jitsu-Kämpfer Nicolaï Lévy in der Kategorie „Nachwuchssport“. Die Sportlerehrung findet am 14. März 2014 im Zentrum Paul Klee statt. Das Voting dauert noch bis am 10. März. Jede Stimme zählt!

Hier der Link zum Voting:

http://www.sportamt-bern.ch/events-sportamt/barnchampion-anmeldung-zur-sportlerehrung-2014/voting/

Benny Baumgartner mit WM-Bronze und Diplom

Benny Baumgartner mit WM-Bronze und Diplom im Light Contact der Veteranen

1. Rang am Italian Open: Matthias Jenni

1. Rang am Italian Open (sowie Schweizer Meister 2013 Light Contact und Kick Light): Matthias Jenni

Nach der Siegerehrung: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Schweizer Meister Light Contact 2013: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Schweizer Meister 2013: Joël Marbach

Schweizer Meister 2013 Kick Light: Joël Marbach

Roberto Llano (Coach), Jenny Egger, Raphael Ernst, Nicolaï Lévy und Ruby Wildhaber

Roberto Llano (Coach), Jenny Egger, Raphael Ernst, Schweizer Meister Nicolaï Lévy und Ruby Wildhaber

 

Ju-Jitsu: Nationales Trainingslager in Mürren

22. Februar 2014

Einmal mehr bot Mürren (1600 m ü. M.) im Berner Oberland mit seiner tollen Aussicht, schönem Wetter und einer optimalen Infrastruktur einen prächtigen Rahmen für das Ju-Jitsu Wintercamp des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbandes SJV. 45 Teilnehmende im Alter von 16 bis 58 Jahren, Breitensportlerinnen und -sportler sowie die Nationalkader im Duo und Fighting System bevölkerten die Matten im Sportzentrum.

Kursorganisator Marco Limacher hatte  ein äusserst vielseitiges und umfangreiches Programm zusammengestellt. Für die Kader und weitere motivierte Leute begann der Tag um 07.00 Uhr mit einem Footing im Schnee, einem Workout in der Halle oder mit Bodenkampf. Nach dem Frühstück folgte eine Stunde Basistraining für alle. Danach wurde nochmals 90 Minuten in Leistungs-, bzw. Interessengruppen trainiert. Den Abschluss des Trainings bildete jeweils eine Sequenz mit mehreren Randori (freies Üben, Übungskämpfe). Bereits nachmittags um 14.00 Uhr profitierten fast alle von der Möglichkeit, eine Kata (Form) zu erlernen oder daran zu feilen. Die National Coaches Peter Rigert (Duo System, Weltmeister 2010) und Stefan Jacobs (Fighting System, 7. Dan, Diplomtrainer aus Hamburg) arbeiteten anschliessend zwei Stunden mit den Kadern. Die andern profitierten vom Unterricht eines der anderen hoch qualifizierten Lehrer (Roger Perriard, 7. Dan, Andreas Santschi, 6. Dan Ju-Jitsu und Judo, Marco Limacher und World Referee Ueli Zürcher, beide 5. Dan, David Wernli, André Hürlimann und Chef Leistungssport Ju-Jitsu Robert Sellaro, alle 3. Dan). Danach entspannten sich die meisten gern in der Sauna.

Einige bildeten sich sogar noch nach dem Nachtessen weiter. Ein Kuatsu-Kurs (japanische erste Hilfe) und ein Kampfrichterkurs rundeten das tolle Angebot ab. Trotz allem blieb auch noch Zeit, einander kennen zu lernen und viele spannende Gespräche und Diskussionen zu führen. Stefan Jacobs, welcher in seiner Karriere schon viel gesehen hat, meinte bei der Schlussbesprechung: Ein Lager, in welchem Breitensportler, Leistungssportler und Kampfrichter so intensiv, top motiviert und in einer so tollen Atmosphäre mit- und nebeneinander trainieren und voneinander profitieren, habe er noch nie erlebt. Sicher ein schönes Kompliment und ein Grund, nächstes Jahr (15.-21. Februar 2015) auch dabei zu sein!

Nippon Bern Ju-Jitsu Team in Mürren: Roberto Llano, Ruby Wildhaber, Daniel Gfeller, Alessandra Mühlemann, Raphael Ernst, Tara Mäder, Andreas Santschi. Auf dem Bild fehlt: Dominique Schmid

Nippon Bern Ju-Jitsu Team in Mürren: Roberto Llano, Ruby Wildhaber, Daniel Gfeller, Alessandra Mühlemann, Raphael Ernst, Tara Mäder, Andreas Santschi. Auf dem Bild fehlt: Dominique Schmid

 

Ju-Jitsu: Gold und Silber an den offenen Zürcher Meisterschaften im Fighting System

14. Februar 2014

Raphael Ernst befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend und siegte problemlos in der Kategorie U18. Eigentlich wollte er auch bei der Elite starten. Das klappte aber dann leider nicht, weil etwas mit der Anmeldung schief gelaufen und sein Name nicht ins Wettkampftableau übertragen worden war. Schade! Auch Ruby Wildhaber kämpfte sehr solide. Sie unterlag einzig einer starken Genferin und gewann Silber.  Valentin Schürch startete mit einem äusserst souveränen Sieg, musste aber im  2. Kampf wegen Asthmaproblemen leider aufgeben. Herzliche Gratulation!

ZM_2014

Walid Said, Raphael Ernst, Roberto Llano (Trainer/Coach), Ruby Wildhaber, Valentin Schürch