Archive for the ‘Aikido’ Category

Vorläufiger Corona-Trainingsplan ab 25. Mai 2020

25. Mai 2020

Mit Ausnahme des Kick-Boxing-Trainings vom Mittwoch waren letzte Woche alle angebotenen Training gut besucht, die Aero-Kickboxing-Klassen (AKB) sogar ausgebucht. Entsprechend haben wir den neuen Trainingsplan angepasst. Bei Bedarf kann das Angebot kurzfristig erweitert werden. So wird voraussichtlich am Donnerstag Mittag noch ein zusätzliches AKB-Training aufgenommen.

Die aktuellsten Informationen findet man immer auf:

Nippon Trainingsreservation

Wichtig: Es können nach wie vor nur Mitglieder teilnehmen, welche sich  über unser Reservationssystem (s. obigen Link) vorgängig für das entsprechende Training eingeschrieben haben! 

Vor dem Pfingstwochenende werden wir den Trainingsplan ab dem 2. Juni 2020 präsentieren. Ab dann nehmen wir auch den Trainingsbetrieb im Aikido und mit den Kindern wieder auf. Allerdings werden vorläufig auch für sie noch die sehr restriktiven Richtlinien des Corona-Schutzkonzepts sowie die Anmeldepflicht (über o.s. Link) gelten.

Wir hoffen, dass mit der nächsten Etappe der Lockerungen ab dem 8. Juni 2020 auch für unseren Trainingsbetrieb weitere Erleichterungen in Kraft treten werden. Die aktuellsten Informationen sind immer hier in unserem Blog zu finden.

Bis dann sind wir sehr dankbar für das strikte Einhalten der Regeln gemäss unserem Merkblatt -> SCN_Merkblatt_Trainierende

Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer in unseren Trainings und wünschen jetzt schon viel Spass!

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs

11. Mai 2020

Ab sofort nehmen wir unseren Trainingsbetrieb schrittweise wieder auf. Allerdings müssen dabei die einschneidenden Auflagen des Bundes und der Schutzkonzepte der nationalen Sportverbände umgesetzt werden. Mit den Kindertrainings können wir erst nach dem Pfingstwochenende (2. Juni 2020) wieder starten. 

Welches sind nun die wichtigsten zu beachtenden Regeln? Grund-sätzlich gelten die Schutzmassnahmen gemäss Bundesamt für Gesundheit: Abstand halten, nicht mehr als fünf Leute in einer Gruppe sowie die bekannten Hygienemassnahmen. Zudem müssen die Präsenzen in jeder Trainingsgruppe protokolliert und aufbewahrt werden. Für ausführlichere Informationen: SCN_Merkblatt_Trainierende

Für die Kampfsporttrainings bedeutet das, dass wir vor allem an den konditionellen und koordinativen Grundlagen arbeiten. Das Techniktraining findet vorerst unter Einhaltung der Abstandsregel mit imaginären Partnern statt.

Wir sind daran, einen provisorischen Trainingsplan zusammenzu-stellen. Er wird hier auf dem Blog immer Ende Woche für die nächste Woche publiziert. Unter den gegebenen Bedingungen ist ein funktionierendes Online Reservationssystem unerlässlich. Wir werden dieses ebenfalls bis Ende Woche hier präsentieren und zur Verfügung stellen.

Wer ab und zu am Bubenbergplatz vorbei kommt, sieht, wie da gebaut wird. Ende Juli wird der Migros-Umbau abgeschlossen sein. Aber zur Zeit läuft enorm viel, so dass wir leider bis Ende Mai nur das Dojo auf der Seite des Empfangs nutzen können. Erfreulich immerhin: Über Pfingsten können wir unsere neuen Matten legen und dann ab dem 2. Juni wieder in beiden Räumen trainieren. Bis dann stellt uns die Migros ihre ehemaligen Klubschulräume auf der Parkterrasse 14 (in der Passage hinter onlyfitness) zur Verfügung. Dort finden vorübergehend alle Trainings in den Disziplinen Kick-Boxing, Aero Kickboxing und Fitness statt. In drei Räumen können drei Gruppen, also insgesamt bis 15 Leute trainieren. Im Dojo geht es auf Grund der Platzverhältnisse im Moment nur mit zwei Gruppen mit je 4 Leuten gleichzeitig.

Wir hoffen natürlich auf einen guten weiteren Verlauf der Pandemie, damit ab dem 8. Juni weitere Lockerungen der Corona-schutzmassnahmen erfolgen können. Im Moment freuen wir uns aber an dem, was wieder möglich ist.

Weitere Informationen folgen Ende Woche

Folie2

Swiss Olympic Kampagne #BleibimVerein

6. Mai 2020

Die aktuelle Coronakrise ist auch für die Sportwelt eine riesige Herausforderung. Viele der rund 19’000 Sportvereine in der Schweiz können derzeit ihre Angebote nicht durchführen, was sie in eine existenzbedrohende Lage bringt. Der Sportbetrieb ist eingestellt – die Mieten, der Unterhalt der Infrastruktur und viele weitere Kosten sind aber nach wie vor zu tragen.

Aus diesem Grund will Swiss Olympic mit den Verbänden die Vereine unterstützen und lanciert die Kampagne mit der Botschaft #BleibimVerein. Damit sollen die Mitglieder sensibilisiert werden, dass nur durch einen solidarischen Verbleib im Verein dessen längerfristiges Bestehen gesichert werden kann. Die Vereine sind nun stärker denn je auf die Mitgliederbeiträge, Solidarität und Treue angewiesen, damit sie nach der Krise ihren unverzichtbaren sportlichen, gesundheitlichen und gesellschaftlichen Nutzen wieder vollumfänglich erbringen können.

Folie2Folie1

#BleibimVerein Damit wir nach der Corona-Krise unserer Leidenschaft im Verein wieder gemeinsam nachgehen können, sind wir auf Deine #Solidarität angewiesen. Wir bitten dich deshalb, den Mitgliederbeitrag weiterhin zu bezahlen, denn viele unserer Kosten fallen auch an, wenn der Sportbetrieb eingeschränkt ist. Vielen Dank für das Teilen!

Corona: Sport erst wieder ab dem 8. Juni?

20. April 2020

Am 16. April hat der Bundesrat aufgezeigt, wie er schrittweise die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus lockern will. Zum Thema Sport hat er sich leider nicht konkret geäussert. Er hat aber das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS beauftragt, bis am 13. Mai ein Konzept zur Lockerung der Massnahmen im gesamten Bereich des Sports zu erarbeiten. Das würde bedeuten, dass diese erst in der dritten Etappe ab dem 8. Juni in Kraft treten könnten.

Besagtes Konzept wird vom Bundesamt für Sport BASPO in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG, den Kantonen, dem Dachverband des Schweizer Sports, Swiss Olympic, sowie Vertretern weiterer Sportverbände und Ligen erarbeitet. Es scheint nun immerhin Anzeichen zu geben, dass sich der Prozess beschleunigen liesse, wenn alle Sportverbände ihre Schutzkonzepte zeitnah einreichen. So heisst es im entsprechenden Beitrag auf der Homepage des BASPO: „Allfällige frühere Lockerungen durch das Bundesamt für Gesundheit, die auch den Sport betreffen könnten, bleiben vorbehalten“.

Im Sport-Center Nippon läuft zur Zeit viel. Die Migros treibt trotz der schwierigen Zeit die Umbauarbeiten, welche unsere Räumlichkeiten betreffen, zügig voran. Wir nutzen die Situation, um auch unsererseits einige Renovationsarbeiten durchzuführen. Zudem bereiten wir nach einem erfolgreichen Testlauf die Einführung des neuen Angebots Fit+Safe vor. Doch dazu mehr zu einem späteren Zeitpunkt.

Mit Beginn der zweiten Etappe der Lockerung ab dem 11. Mai werden wir nach Möglichkeit mit einigen Outdoor-Trainings starten. Wir werden hier im Blog auf nippobern.ch informieren.

In der Zwischenzeit bleibt uns nichts anderes übrig, als uns zu Hause möglichst fit zu halten. Hier ein paar empfehlenswerte Links (werden nach Möglichkeit ergänzt):

  • SJV-Programm Verletzungsprävention: Wirkungsvoll zu Hause trainieren (nicht nur für Judo und Ju-Jitsu) -> Judo & Ju-Jitsu 12+
  • Kampagne loop it: Clevere Ideen und Inspiration für Bewegungsaktivitäten und -übungen für Kinder, Familien, Alltagssportler, Senioren und alle, die sich gern bewegen  ->  loop_it
  • Sehr gute Ideen und Übungen für Judoka und Ju-Jitsuka von Judokwai Lausanne: -> Shima Tatsuto
  • Auf Facebook: Japanische Judolehrer vermitteln ihre Ideen und Übungen in Videos auf Englisch  -> jjbon道/ japanese judo bond
  • Auf YouTube: Sehr schöne Videos vom Kodokan zu den Basics und mehr  -> Videos Kodokan
  • Great 8 (die grossen 8): Die Judo-Werte. Ein toller Zeichenwettbewerb der International Judo  Federation IJF für Kinder bis 14 Jahre. Macht mit! Viel Erfolg!                   -> Wettbewerb IJF Great8               

BUDO Wir wünsche allen gute Gesundheit und freuen uns sehr darauf darauf, Euch möglichst bald wieder auf unseren Matten empfangen zu dürfen!

Corona-Krise: Das Sport-Center Nippon bleibt bis am 19. April 2020 geschlossen

16. März 2020

Nachdem der Bundesrat wegen der Corona-Krise den Notstand ausgerufen hat, bleibt das Sport-Center Nippon ab dem 17. März bis am 19. April ganz geschlossen. Wir werden zu gegebener Zeit auf unserer Homepage www.nipponbern.ch über das weitere Vorgehen informieren.

Wir danken für das Verständnis, wünschen allen gute Gesundheit und freuen uns, alle möglichst bald wieder in unseren Räumen zum Training begrüssen zu dürfen!

Aktuell: Corona-Prävention im Sport

1. März 2020

Die Nachrichten und Massnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Problematik werden auch hierzulande immer dramatischer. Im sportlichen Training und Wettkampf finden intensive Kontakte und Begegnungen statt. Dadurch entsteht natürlich auch ein gewisses Risiko, ansteckende Krankheiten zu übertragen.

Das strickte Einhalten unserer normalen hygienischen Regeln (saubere Trainingsbekleidung, Hände und Füsse waschen vor dem Betreten der Matten, Duschen nach dem Training, Husten in die Ellbogenbeuge etc.) bieten auch in diesem Fall schon Schutz vor einer Ansteckung. Die effektivste Prävention besteht aber darin, dass nur gesunde Sportlerinnen und Sportler ins Training kommen. Wer also mögliche Symptome wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber verspürt, bleibt zu Hause und kontaktiert telefonisch Arzt, Ärztin oder eine andere medizinische Einrichtung. Ebenfalls vom Training fern bleiben müssen Personen, welche sich in den letzten zwei Wochen in einem gemäss der Liste des Bundesamtes für Gesundheit (s. Link weiter unten) „betroffenen Gebiet“ aufgehalten haben. Das ist wichtig, weil eine Ansteckung schon möglich ist, bevor erste Symptome der Krankheit auftreten. Deshalb lautet das Motto: „Im Zweifelsfall lieber ein paar Mal auf das Training verzichten als zur Verbreitung dieses Virus beizutragen“. 

Link zum BAG

DSC03978

Nippon Bern: Neue Dan-Grade (Schwarzgürtel) 2019

24. Dezember 2019

Im ausklingenden Jahr haben einige Nippon-Mitglieder erfolgreich an Schwarzgurtprüfungen teilgenommen und eine neue Stufe auf ihrem Weg erreicht.

Dillon Hegarty schaffte überzeugend den Test zum 1. Meistergrad im Kick-Boxing und darf jetzt neu den begehrten schwarzen Gürtel tragen.

Liam Mason hat in Japan, dem Ursprungsland seiner Disziplin, den 1. Dan Judo geschafft.  Mit 17 Jahren ist er der zur Zeit jüngste Schwarzgurtträger im SC Nippon und einer der jüngsten in der Schweiz.

Dechen Vogel bestand die anspruchsvolle Prüfung zum 2. Dan Aikido vor einer Jury unter Kamimura-Sensei aus Japan.

Matthias Nef bestand mit seinem Partner Ramon Hebeisen die Prüfung zum 1. Dan im Ju-Jitsu.

Ebenfalls im Ju-Jitsu wurde Andreas Santschi für seine Verdienste um die Entwicklung der Disziplin zum 7. Dan befördert. Vor ein paar Jahren auch im Judo mit dem 7. Dan ausgezeichnet gehört er heute zu den höchstgradierten Budoka in der Schweiz.

Herzliche Gratulation!

 

Herzlichen Dank!

24. Dezember 2018

Mein Dank gilt zunächst natürlich allen, die mich im Sport-Center Nippon tatkräftig unterstützen: am Empfang, auf der Matte, neben der Matte. Dann aber auch allen grossen und kleinen Mitgliedern, welche unserem Engagement erst Sinn verleihen. Zudem schliesse ich alle Angehörigen, Freundinnen und Freunden sowie Eltern und Grosseltern ein, die deren Training zulassen, unterstützen oder überhaupt erst ermöglichen.

SCN_2019

Aikido: Cyndy Hayashi, 7. Dan, in Bern

23. Oktober 2018

Die Aikidoka von Nippon Bern hatten die Ehre, mit Cyndy Hayashi Sensei, 7. Dan Aikikai, eine der weltweit höchstgradierten Frauen in ihrem Dojo zu empfangen. Cyndy ist die Meisterschülerin der US amerikanischen Aikidolegende Frank Doran, 8. Dan, und hat auch lang in Japan, dem Heimatland des Aikido und ihrer Eltern trainiert.

Es war toll für die Teilnehmenden wie auch für die Zuschauenden, die Leichtigkeit, Präzision und Wirksamkeit ihrer Bewegungen erleben zu dürfen. Herzlichen Dank und hoffentlich: Auf Wiedersehen!

Aikido auf Top-Niveau im Sport-Center Nippon Bern

Cyndy Hayashi mit den begeisterten Teilnehmern im Sport-Center Nippon Bern

Nippon an den Swiss National Judo & Ju-Jitsu Days

3. Juli 2018

Auch dieses Jahr pilgerten Ende Juni wieder ein paar hundert begeisterte Judo- und Ju-Jitsuka aus der ganzen Schweiz nach Bern in die Wankdorfhalle zu den traditionellen Ju-Jitsu und Judo Days. Sie konnten an diesem einzigartigen Kampfsportanlass direkt von einigen der besten Lehrer der Schweiz sowie zahlreichen Top-Athletinnen und Athleten der Nationalkader profitieren. Als Besonderheit trat dieses Jahr auf Anfrage des Verbandes das Nippon-Aikido-Team mit einer gelungenen Demonstration und sehr gut besuchten Workshops in Erscheinung. An beiden Tagen war Nippon Bern zudem mit Andreas Santschi als Lehrer vertreten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.