Archive for Februar 2014

BÄRNCHAMPION 2013: Fünf Nippon-Kämpfer sind nominiert

28. Februar 2014

Die Stadt Bern ehrt jedes Jahr ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler, welche Schweizermeister-Titel oder Medaillen und Diplome an internationalen Meisterschaften gewonnen haben.  Patrick „Benny“ Baumgartner, Matthias Jenni, Remo Mathieu und Joël Marbach vom Nippon Kick-Box-Team sind in der Kategorie „Sportler National“ nominiert, der Ju-Jitsu-Kämpfer Nicolaï Lévy in der Kategorie „Nachwuchssport“. Die Sportlerehrung findet am 14. März 2014 im Zentrum Paul Klee statt. Das Voting dauert noch bis am 10. März. Jede Stimme zählt!

Hier der Link zum Voting:

http://www.sportamt-bern.ch/events-sportamt/barnchampion-anmeldung-zur-sportlerehrung-2014/voting/

Benny Baumgartner mit WM-Bronze und Diplom

Benny Baumgartner mit WM-Bronze und Diplom im Light Contact der Veteranen

1. Rang am Italian Open: Matthias Jenni

1. Rang am Italian Open (sowie Schweizer Meister 2013 Light Contact und Kick Light): Matthias Jenni

Nach der Siegerehrung: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Schweizer Meister Light Contact 2013: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Schweizer Meister 2013: Joël Marbach

Schweizer Meister 2013 Kick Light: Joël Marbach

Roberto Llano (Coach), Jenny Egger, Raphael Ernst, Nicolaï Lévy und Ruby Wildhaber

Roberto Llano (Coach), Jenny Egger, Raphael Ernst, Schweizer Meister Nicolaï Lévy und Ruby Wildhaber

 

Advertisements

Ju-Jitsu: Nationales Trainingslager in Mürren

22. Februar 2014

Einmal mehr bot Mürren (1600 m ü. M.) im Berner Oberland mit seiner tollen Aussicht, schönem Wetter und einer optimalen Infrastruktur einen prächtigen Rahmen für das Ju-Jitsu Wintercamp des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbandes SJV. 45 Teilnehmende im Alter von 16 bis 58 Jahren, Breitensportlerinnen und -sportler sowie die Nationalkader im Duo und Fighting System bevölkerten die Matten im Sportzentrum.

Kursorganisator Marco Limacher hatte  ein äusserst vielseitiges und umfangreiches Programm zusammengestellt. Für die Kader und weitere motivierte Leute begann der Tag um 07.00 Uhr mit einem Footing im Schnee, einem Workout in der Halle oder mit Bodenkampf. Nach dem Frühstück folgte eine Stunde Basistraining für alle. Danach wurde nochmals 90 Minuten in Leistungs-, bzw. Interessengruppen trainiert. Den Abschluss des Trainings bildete jeweils eine Sequenz mit mehreren Randori (freies Üben, Übungskämpfe). Bereits nachmittags um 14.00 Uhr profitierten fast alle von der Möglichkeit, eine Kata (Form) zu erlernen oder daran zu feilen. Die National Coaches Peter Rigert (Duo System, Weltmeister 2010) und Stefan Jacobs (Fighting System, 7. Dan, Diplomtrainer aus Hamburg) arbeiteten anschliessend zwei Stunden mit den Kadern. Die andern profitierten vom Unterricht eines der anderen hoch qualifizierten Lehrer (Roger Perriard, 7. Dan, Andreas Santschi, 6. Dan Ju-Jitsu und Judo, Marco Limacher und World Referee Ueli Zürcher, beide 5. Dan, David Wernli, André Hürlimann und Chef Leistungssport Ju-Jitsu Robert Sellaro, alle 3. Dan). Danach entspannten sich die meisten gern in der Sauna.

Einige bildeten sich sogar noch nach dem Nachtessen weiter. Ein Kuatsu-Kurs (japanische erste Hilfe) und ein Kampfrichterkurs rundeten das tolle Angebot ab. Trotz allem blieb auch noch Zeit, einander kennen zu lernen und viele spannende Gespräche und Diskussionen zu führen. Stefan Jacobs, welcher in seiner Karriere schon viel gesehen hat, meinte bei der Schlussbesprechung: Ein Lager, in welchem Breitensportler, Leistungssportler und Kampfrichter so intensiv, top motiviert und in einer so tollen Atmosphäre mit- und nebeneinander trainieren und voneinander profitieren, habe er noch nie erlebt. Sicher ein schönes Kompliment und ein Grund, nächstes Jahr (15.-21. Februar 2015) auch dabei zu sein!

Nippon Bern Ju-Jitsu Team in Mürren: Roberto Llano, Ruby Wildhaber, Daniel Gfeller, Alessandra Mühlemann, Raphael Ernst, Tara Mäder, Andreas Santschi. Auf dem Bild fehlt: Dominique Schmid

Nippon Bern Ju-Jitsu Team in Mürren: Roberto Llano, Ruby Wildhaber, Daniel Gfeller, Alessandra Mühlemann, Raphael Ernst, Tara Mäder, Andreas Santschi. Auf dem Bild fehlt: Dominique Schmid

 

Judo: Auftakt zur Schweizer Mannschaftsmeisterschaft geglückt

20. Februar 2014

Das NLA-Judoteam von Nippon Bern ist mit zwei Siegen auswärts gegen Yverdon erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die erste Runde gewannen die Berner mit 8:6, die zweite mit 10:4 Siegpunkten. Letztes Jahr noch lautete das Resultat genau umgekehrt.

Match-Winner der ersten Runde waren Daniel Rüfli mit Ippon (Voller Punkt, Sieg vor der Zeit) für einen Festhaltegriff, Flavio Orlik mit einem unwiderstehlichen O-uchi-gari (Beinwurf nach hinten), Philippe Villiger, welcher seinen Gegner mit einem starken Würgegriff zur Aufgabe zwang, und Dominik Sommer, der mit einem sehr schön vorbereiteten Festhaltegriff punktete.

Die Rückrunde lief den Bernern noch besser. Daniel Rüfli gelang wiederum ein schöner Punkt mit einem Festhaltegriff. Flavio Orlik bezwang seinen Gegner mit einem spektakulären Ashi-guruma (Beintechnik nach vorne). Der für Philippe Villiger eingewechselte Diego Martinez spielte seine Stärke im Bodenkampf geschickt aus und gewann mit Festhaltegriff. Dominik Sommer erzielte Ippon mit Seoi-nage (Schulterwurf). Vincent Ittig tat es ihm gleich und überraschte seinen Gegner mit der selben Technik.

Das Nippon-Team belegt damit den 3. Platz und trifft am 29. März in Bern auf den aktuellen Tabellenführer Cortaillod. Die zweite Mannschaft, liegt nach ebenfalls zwei Siegen gegen Spiez und Judo Montagnes (Neuenburg) in der 1. Liga auf Rang 2. Bereits am 26. Februar reisen sie zur zweiten Runde nach Basel, wo sie auf Tabellenführer Basel und Langnau treffen.

Kick-Boxing: Zweimal Gold für Remo Mathieu

19. Februar 2014

Trainer und Coach Joël Marbach reiste ausnahmsweise nur mit einem Athleten an das erste Turnier des neuen Jahres. Remo Mathieu gelang dafür am HIKU-Cup in Reinach ein optimaler Start in die Saison. Er startete in zwei Disziplinen (Light Contact und Kick-Light) und gewann alle seine Kämpfe überzeugend. Damit brachte der Schweizermeister 2013 gleich zwei Goldmedaillen mit nach Hause. Herzliche Gratulation!

Nach der Siegerehrung: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Nach der Siegerehrung: Remo Mathieu (re) mit Coach Joël Marbach

Remo hat noch nicht genug, wir freuen uns auf die nächsten Turniere!

Remo hat noch nicht genug, wir freuen uns auf die nächsten Turniere!

Ju-Jitsu: Gold und Silber an den offenen Zürcher Meisterschaften im Fighting System

14. Februar 2014

Raphael Ernst befindet sich weiterhin im Aufwärtstrend und siegte problemlos in der Kategorie U18. Eigentlich wollte er auch bei der Elite starten. Das klappte aber dann leider nicht, weil etwas mit der Anmeldung schief gelaufen und sein Name nicht ins Wettkampftableau übertragen worden war. Schade! Auch Ruby Wildhaber kämpfte sehr solide. Sie unterlag einzig einer starken Genferin und gewann Silber.  Valentin Schürch startete mit einem äusserst souveränen Sieg, musste aber im  2. Kampf wegen Asthmaproblemen leider aufgeben. Herzliche Gratulation!

ZM_2014

Walid Said, Raphael Ernst, Roberto Llano (Trainer/Coach), Ruby Wildhaber, Valentin Schürch