Archive for Februar 2015

Judo: 7. Dan für Andreas Santschi

6. Februar 2015

Am traditionellen Kagami Biraki (Spiegel brechen), der in vielen Kampfkünsten gefeierten Zeremonie zum Jahresanfang, wurde Andreas Santschi vom Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband SJV für seine ausserordentlichen Verdienste mit dem 7. Dan Judo ausgezeichnet. Damit gehört er zu einem sehr exklusiven Kreis. Aktuell sind nur zwei Schweizer Judoka gleich hoch und zwei höher gradiert.

Auf den Tag genau 42 Jahre nach seiner ersten Judolektion durfte Andreas Santschi aus der Hand von Matthias Hunziker (7. Dan), dem Präsidenten der Dan-Kommission, das Diplom zum 7. Dan entgegen nehmen. Den neuen Gürtel überrreichte ihm SJV-Präsident Daniel Kistler.

Während mehr als 40 Jahren stand Andreas Santschi praktisch täglich auf der Matte, seit 30 Jahren als Lehrer und J+S Experte. Die Verdienste seit seiner letzten Gradierung im Jahr 2001 hat er als Mitglied verschiedener Kommissionen, in der Fachgruppe J+S, als Dan-Prüfungsexperte und vor allem in seiner Funktion als Ausbildungschef des SJV erworben. Er ist unter anderem massgeblich beteiligt an der 2012 realisierten eidgenössischen Berufsprüfung für Lehrerinnen und Lehrer in den Sportarten Judo, Ju-Jitsu, Karate, Tennis, Golf, Segeln, Schwimmen und weitere mehr.

Andreas Santschi bedankte sich für die hohe Auszeichnung, welche er allen widmete, die ihn auf seinem Weg begleitet, unterstützt und gefordert haben. Sie freue ihn natürlich, bedeute für ihn aber vor allem die grosse Herausforderung, ihr auf seinem weiteren Weg auf und neben der Matte gerecht zu werden.

Feierliche Übergabe des Diploms durch Matthias Hunziker

Feierliche Übergabe des Diploms durch Matthias Hunziker, im Hintergrund Daniel Kistler mit dem neuen Gürtel

Advertisements

Ju-Jitsu: Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

3. Februar 2015

Mit Ruby Wildhaber und Raphael Ernst reiste dieses Jahr nur eine kleine Delegation der Nippon-Fighters an die offene Zürcher Meisterschaft nach Regensdorf. Dafür holten sie gleich beide in ihrer Kategorie die Goldmedaille.

Dieses Turnier diente als Standortbestimmung für die Weltmeisterschaft der Junioren vom 13. bis 15. März in Athen. Das Turnier war entsprechend gut besucht und beide hatten vier Kämpfe zu bestreiten. Ruby gewann in der Kategorie Fighting Damen +57Kg drei Mal souverän mit Full-Ippon und im Final gegen Joana Peter nach Punkten. Besonders in Part 2 zeigten sich ihre grossen Fortschritte: Ruby konnte alle Kontrahentinnen mit Ippon werfen.
Auch für Raphael lief das Turnier nach Wunsch. Bei seinem ersten Einsatz nach einer Verletzungspause dominierte er seine Gegner in der Kategorie Elite bis 69Kg. Zwei Mal gewann er mit Full-Ippon, einmal wurde sein Gegner aufgrund von Strafen disqualifiziert. Nur gegen Jan Szostek, gegen den er an der letzten Schweizer Meisterschaft im Final noch das Nachsehen hatte, musste Rapael über die Zeit, gewann jedoch mit einem klaren Punktevorsprung von 18-10.

Die WM-Hauptprobe ist somit für beide geglückt. Herzliche Gratulation!

Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

Gold für Ruby Wildhaber und Raphael Ernst

Judo: Vielversprechender Saisonauftakt in der 1. Liga

1. Februar 2015

Das 1.Liga-Team von Nippon Bern zeigte in der ersten  Runde der Mannschaftsmeisterschaft eine starke Leistung. In der ersten Begegnung gelang gegen die in unvollständiger Besetzung angetretenen Grenchener ein klarer Sieg mit 8:2 Punkten. Gegen Spiez verlor Nippon Bern 2 zwar knapp mit 4:6. Allerdings hätte es mit ein wenig Glück genau so gut umgekehrt kommen können, hatten doch Yanic Sonderegger und Ueli Pogson ihre Gegner klar dominiert, bevor sie noch gekontert wurden. Jedenfalls zeigte das Team viel Herz und Potenzial. Herzliche Gratulation und weiter so!

2015-01-28 21.26.58