Posts Tagged ‘Nippon-Team’

Nippon Bern feiert mit am grossen Japanfest

24. Mai 2022

Das Bernische Historische Museum entführte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz mit Bühnenprogramm, Workshops, Kulinarik und Basar ins Land der aufgehenden Sonne. Das Sport-Center Nippon Bern brachte mit einer Vorführung auf der Bühne und einem gut besuchten Workshop dem Publikum Judo näher. Die Leitung lag beim Japanischen Judolehrer Masaki Negishi, 5. Dan, welcher seit exakt 20 Jahren im SC Nippon Bern unterrichtet. Kommentiert wurden die Vorführungen von Andreas Santschi, 7. Dan Judo und Ju-Jitsu, welcher die 1963 gegründete Schule im Herzen von Bern seit 1992 leitet. Somit passte der schöne Anlass auch gerade zu diesem doppelten Jubiläum.

Das gelungene Fest wurde vom Museum gemeinsam mit dem Nipponjin-kai Bern, dem Japanischen Verein Bern, durchgeführt und grosszügig unterstützt von der Japanischen Botschaft in der Schweiz.

Kick-Boxing: Starker Auftritt des Nippon-Teams

30. März 2022

Der 44. Reinacher Cup bildete den Auftakt der Kick-Boxing-Saison 2022. Nippon-Trainer und National Coach Matthias Jenni war mit zwei Kämpferinnen und einem Kämpfer dabei. Alle starteten in drei Kategorien und konnten nahtlos an die guten Resultate des letzten Jahres anknüpfen.

Sarina Fux siegte in der Kategorien light contact -55kg und kick-light -60kg. Im low kick -56kg holte sie Silber. Zwei Mal Silber gewann auch Isabel Gasser im light contact -60kg und im kick-light -60kg. Im kick-light +60kg erkämpfte sie Bronze. Vizeweltmeister Dillon Hegarty dominierte erwartungsgemäss die Kategorien light contact und kick-light -84kg. Im point fighting holte er zudem Bronze.

Herzliche Gratulation!

Trainer und Coach Matthias Jenni, Sarina Fux, Isabel Gasser und Dillon Hegarty (vlnr)

Ju-Jitsu: Schwarzer Gürtel für Ruby Wildhaber

30. März 2022

An den vom Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband SJV organisierten Schwarzgurtprüfungen in Magglingen zeigten die gut vorbereiteten Kandidatinnen und Kandidaten hochstehende Vorführungen. Ruby Wildhaber konnte die Expertenjury von ihrem Können überzeugen und bestand die anspruchsvolle Prüfung zum 1. Dan Ju-Jitsu. Damit darf sie nun den begehrten schwarzen Gürtel umbinden. Herzliche Gratulation!

Ruby Wildhaber, 1. Dan Ju-Jitsu, mit Prüfungspartner Philipp Chervet und ihrem Lehrer Andreas Santschi

Judo: Nächste Generation gut unterwegs

30. März 2022

An der kantonalen Schülermeisterschaft konnte sich die jüngste Generation des Nippon-Judo-Teams gut in Szene setzen. Viele schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft. Zwei Goldmedaillen, drei Mal Silber und vier Mal Bronze zeigen, dass der Nippon-Nachwuchs auch nach der Corona-Pandemie gut aufgestellt ist. Herzliche Gratulation!

Gut gelaunter Nippon-Nachwuchs mit Trainer und Coach Masaki Negishi (ganz rechts) und Masato Mumenthaler
Mouad und Alex

Ju-Jitsu: Gold für Hannah Krause am Europa-Cup-Turnier in Budapest

16. März 2022

Am Hungary Open Europa-Cup-Turnier in Budapest gewann die Nippon-Fighterin Hannah Krause zum ersten Mal Gold auf internationalem Niveau. Sie setzte sich im Fighting System u21 -57kg gegen ihre Konkurrentinnen aus Italien, Belgien und Ungarn durch. Auch Pascal Kaufmann aus Weinfelden siegte in seiner Kategorie (u21 -69kg). Hannah und Pascal sind beide in ihrem ersten Jahr bei den u21 und bereiten sich jetzt auf die Europameisterschaften vor, welche Ende Monat auf Kreta stattfinden.

Der Erfolg von Hannah Krause kommt nicht von ungefähr. Er beruht einerseits auf einem sorgfältigen und langfristigen Aufbau: Kontinuierliche Arbeit an einer soliden technischen Basis, einer beweglichen Taktik und intensives konditionelles und koordinatives Training. Andererseits auf ihrer starken Motivation und der ausgeprägten Fähigkeit, sich auf ein Ziel zu fokussieren. So konnte sie schon 2019 bei den u16 eine WM-Bronzemedaille gewinnen. 2021 belegte sie an der WM der u18 den guten 5. Rang.

Herzliche Gratulation und weiterhin viel Erfolg!

Hannah Krause mit ihrem ersten Europa-Cup-Pokal
Hannah und Pascal mit Nationaltrainer Michel van Rijt (li)

Judo: 5. Dan für Thomas Koch

14. März 2022

Auf den Tag 43 Jahre nach seiner ersten erfolgreichen Gürtelprüfung im Judo (Gelbgurt) schaffte Nippon-Judoka Thomas Koch den anspruchsvollen Test zum 5. Dan. Dazu musste er zwei Kata (festgelegte Formen), eine anspruchsvolle technische Vorführung sowie Selbstverteidigung gegen verschiedenste bewaffnete und unbewaffnete Angriffe zeigen.

Dieser hohe Grad entspricht der 5. Stufe als Schwarzgurt. Zur Zeit tragen in der Schweiz lediglich 45 Judoka diesen Grad. Ab dem 6. bis zum 8. Dan darf dann ein rotweisser Gürtel umgebunden werden, ab dem 9. Dan ein roter.

Schwarzgurtprüfungen werden vor einer Expertenjury des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbandes SJV abgelegt. Nippon-Judolehrer Masaki Negishi dient seit diesem Jahr dem SJV neu auch als Prüfungsexperte.

Herzliche Gratulation!

Thomas Koch (2.v.l) mit Francesco, Madeleine und Olivier (Prüfungspartner)
Thomas und Masaki

Nippon Bern: Beste Wünsche für 2022

31. Dezember 2021

Insbesondere hoffen wir, dass die Corona-Pandemie bald unter Kontrolle ist und wir wieder möglichst unbeschwert in unseren Disziplinen trainieren können. Wir hoffen und freuen uns darauf, ab dem 10. Januar möglichst viele gesunde und motivierte Leute auf unseren Matten betreuen zu dürfen!

Ju-Jitsu: Nippon-Team rockt die Schweizer Meisterschaften

19. Dezember 2021

Mit sieben Athletinnen und Athleten fuhr Trainerin und Coach Ruby Wildhaber an die Schweizer Meisterschaften im Ju-Jitsu nach Martigny. Alle starteten in der Kategorie Fighting System (Zweikampf), und alle gewannen eine Medaille, vier gar den Titel.

Philipp Chemineau holte bei den Herren -62kg Gold, Alessandro Giacalone bei den U21 Silber.

Die beiden U18-Damen Sophie Hunn und Nora Graber gewannen in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse beide die Goldmedaille. In der Altersklasse U15 belegte Nippon Bern gleich alle Podestplätze: Kim Dolejska holte den Titel, Dina Affolter wurde Zweite und Isabella Guerova Dritte.

Herzliche Gratulation!

Das erfolgreiche Nippon-Ju-Jitsu-Team an den Schweizer Meisterschaften 2021 in Martigny

Nippon Bern: Prüfungserfolge

6. Dezember 2021

Nach zahlreichen Absagen und Verschiebungen konnten die verschiedenen Verbände wieder Schwarzgurtprüfungen durchführen. Auch für die Kandidatinnen und Kandidaten bedeutete die Vorbereitung darauf eine besondere Herausforderung.

Unsere erfolgreiche Wettkämpferin Isabel Gasser hat die Prüfung zum 1. Meistergrad im Kick-Boxing mit Bravour bestanden. Herzliche Gratulation!

1. Meistergrad und schwarzer Gürtel für Isabel Gasser

Philipp Chervet schaffte die Prüfung zum 1. Dan Ju-Jitsu und darf sich jetzt auch einen schwarzen Gürtel umbinden. Herzliche Gratulation!

Philipp Chervet, 1. Dan Ju-Jitsu

Unser Judolehrer und Chefcoach Judo Masaki Negishi bestand die anspruchsvolle Prüfung zum Instruktor für die Nage-no-kata (Form des Werfens, welche für die Prüfung zum ersten Dan Judo gezeigt werden muss). Ab nächstem Jahr kann und wird er damit als Experte des Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verbands an Schwarzgurtprüfungen eingesetzt werden. Herzliche Gratulation!

Masaki Negishi, 5. Dan, neuer Instruktor Nage-no-kata und Dan-Experte SJV (re), mit seinem Prüfungspartner Al Pandolfi (li)

Judo: Swiss Cup der Mannschaften

6. Dezember 2021

Coronabedingt konnten dieses und letztes Jahr keine Schweizer Mannschaftsmeisterschaften durchgeführt werden. Zudem waren die Trainingsbedingungen alles andere als optimal. Deshalb hat der Schweizerische Judo & Ju-Jitsu Verband SJV einen Swiss Cup mit 23 Teams aus der ganzen Schweiz organisiert. Der Anlass wurde zu einem Judo-Fest.

Für das stark dezimierte Nippon-Team ging es vor allem darum, nach zwei Jahren ohne Einsatz wieder einmal an einem Team-Event mitzumachen und sich für die Meisterschaft 2022 neu zu formieren. So kamen neben Routinier Alex Völker vor allem junge Kämpfer zum Einsatz.

Nach einem klaren Sieg gegen Biel-Lyss setzte sich das Nippon-Team auch gegen das starke zweite Team von Brugg durch. Im Viertelfinal gegen das routinierte Team von Uster mussten sie dann aber eine klare Niederlage einstecken. Der darauf folgende Kampf in der Hoffnungsrunde gegen das Heimteam aus Neuenburg-Cortaillod war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach vier Kämpfen stand es 2:2. Leider behielten dann die Neuenburger im letzten Kampf das bessere Ende für sich.

Das Nippon-Team hat Charakter und ein grosses Potential gezeigt. Es kann sich nun mit Zuversicht auf die Meisterschaft 2022 vorbereiten.

Herzliche Gratulation!

Das Nippon-Judoteam 2021. Die Kämpfer (vlnr): Alex Völker, Yanic Sonderegger, Masato Mumenthaler, Gabriel Pfister, Julian Bersnak, Jak Beyeler, Iven Hebeisen und Niels Wüthrich