Posts Tagged ‘Wettkampferfolge’

Kick-Boxing: Starker Auftritt am Ascona-Cup

11. September 2018

Nippon-Wettkampftrainer und Coach Matthias Jenni reiste mit zwei Kämpfern und vier Kämpferinnen an den Ascona-Cup ins Tessin. Das Team kehrte mit sensationellen sieben Goldmedaillen und je einmal Silber und Bronze nach Hause.

Phedra Piantanida startete in den Kategorien Kicklight (KL) +60kg sowie Light Contact (LC) -60kg und gewann, wie schon mehrmals dieses Jahr gleich zwei Mal Gold. Isabel Gasser holte im LC -60kg zudem Bronze für das Nippon-Damen-Team. Sarina Fux (LC -60kg) und Zoë Tercier (LC +60kg) setzten sich souverän an die Spitze in der Kategorie B (Nachwuchskämpferinnen).

In gewohnt starker Form präsentierten sich auch Remo Mathieu und Dillon Hegarty. Remo holte sich zwei Mal Gold im LC und KL -69kg. Dillon tat es ihm im LC -79kg gleich. Im KL erreichte er zwar locker den Final, trat dann aber nicht mehr an. Er wollte nichts riskieren im Hinblick auf seine erstmalige Teilnahme an der Junioren-WM vom nächsten Wochenende in Jesolo (Italien).

Herzliche Gratulation!

20180909_14231620180909_142330

Advertisements

Kick-Boxing: Starkes Nippon-Team am ersten Seetalcup

28. Mai 2018

Mit sieben Kämpferinnen und Kämpfern reiste Trainer und Coach Matthias Jenni ans dritte nationale Turnier des Jahres. Die auch international erfolgreichen Remo Mathieu (-69kg) und Dillon Hegarty (-79kg) liessen nichts anbrennen und gewannen beide in im light contact sowie im kick light souverän Gold. Phedra Piantanida holte zwei Mal Silber, Isabel Gasser im light contact Silber und Bronze im kick light. Beim Nachwuchs erreichte Zoé Tercier den 4. Rang. Flurin Hunger und Sarina Fux, beide zum ersten Mal an einem Turnier, verloren ihren ersten Kampf leider knapp.

Herzliche Gratulation!

SCN-KB-Team1SCN-KB-Team2

Kick-Boxing: Nomination von Remo Mathieu und Dillon Hegarty für Bärnchampion 2017

8. Februar 2018

Zwei Nippon-Fighters sind für den Titel als Bärnchampion 2017 nominiert: Remo Mathieu in der Kategorie Männer Elite und Dillon Hegarty in der Kategorie Nachwuchssportler.

Beide haben sich mit ihren Leistungen diese Nomination reichlich verdient. Remo Mathieu konnte 2017 seine beiden Schweizer Meistertitel im Light Contact und Kick-light -69Kg verteidigen und war auch international sehr erfolgreich. Am European Cup in Hamburg stand er in beiden Disziplinen zuoberst auf dem Podest. Am Weltcup Austrian Classic in Innsbruck gewann er Gold im Light Contact und Bronze im Kick-light. Unser Nachwuchstalent Dillon Hegarty schaffte an der Schweizer Meisterschaft ebenfalls das Double. Er holte die Titel im Light Contact und Kick-light -74Kg.

Wir gratulieren Remo und Dillon ganz herzlich zu ihren beeindruckenden Leistungen und zur Nomination als Bärnchampion! Wir bitten um Unterstützung beim Voting, welches noch bis am 21. Februar 2018 dauert.

Zum Voting

Remo

Remo Mathieu am Austrian Classic Weltcup in Innsbruck

Dillon

Dillon Hegarty in Aktion

Judo: Guter Start für Schülerteam

7. Februar 2018

In der ersten Runde der Schülermannschaftsmeisterschaft gewannen die Nippon-Kids klar gegen Yama Hari Interlaken mit 16:2 (8 gegen 1 Sieg). Die Begegnung mit dem letztjährigen Meister JJC Bern hingegen verlief äusserst spannend. Mit 8:10 (4 gegen 5 Siege) mussten sich die jungen Judoka von Nippon Bern knapp geschlagen geben. Trotzdem: Das Ziel bleibt, nach den insgesamt vier Vorrunden am Finalturnier um den Titel zu kämpfen.

SCN-Schüler-Team

 

Judo: Tolle Leistungen am Finale der Schweizer Einzelmeisterschaft

21. November 2017

Vierzehn Judoka des SC Nippon Bern und dessen Wettkampfteams hatten sich in den Rankingturnieren für das Finale in Neuenburg qualifiziert. Ein Titel, zwei Mal Silber, fünf Mal Bronze und weitere gute Rangierungen waren das erfreuliche Ergebnis.

Dominik Sommer startete als amtierender Schweizer Meister -81kg super ins Turnier und qualifizierte sich mit drei überzeugenden Siegen für den Final. Nach einem harten und sehr ausgeglichen Kampf musste er sich im Golden Score dem stark auftretenden Timo Allemann aus St. Gallen durch einen Konter geschlagen geben. Basile Eberhard kämpfte -66kg ebenfalls sehr stark, zog aber den Kürzeren im Kampf um Bronze gegen seinen NLA-Teamkameraden Jan Weber, welcher für seinen Heimklub Hara-Sport Murten startete. Auch Raphael Schwendinger und David Büchel, beide ebenfalls Mitglieder unseres NLA-Teams, standen sich im Bronzekampf -90kg gegenüber. Raphael holte die Medaille, David musste an seinem Geburtstag mit dem fünften Platz vorlieb nehmen. Raphael gewann zudem bei den Junioren ebenfalls Bronze. Bei den Damen -63kg musste sich Stefanie Gysler nur gegen die spätere Schweizer Meisterin geschlagen geben und holte überzeugend die Bronzemedaille. Valerie Walsh verlor leider ihren Kampf um Bronze bei den Damen -52kg unglücklich im Golden Score und wurde Fünfte.

Auch der Nachwuchs setzte sich sehr gut in Szene. Mattia Knecht wurde in der Gewichtsklasse -55kg bei der Jugend Siebter und guter Fünfter bei den Junioren. In dieser Kategorie holte Julian Bersnak, Leichtgewicht in unserem NLA-Team, absolut überzeugend die Goldmedaille. Auch bei der Jugend -81kg starteten gleich zwei Nippon-Kämpfer. Iven Hebeisen sicherte sich Bronze, Jannic Baumgartner landete nach überzeugender Vorrunde auf Platz 5. Das gleiche Ergebnis erzielte Giovanna Magistretti in der Kategorie -63kg. Olivia Gertsch holte bis 52kg Silber bei der Jugend und Bronze bei den Juniorinnen.

Herzliche Gratulation allen Kämpferinnen und Kämpfern sowie Trainer und Coach Masaki Negishi!

Bilder: SJV/Nathalie Tardy und Pierre De Pascale

Judo SMM NLA: Überzeugender Sieg gegen Jura zum Saisonabschluss

6. November 2017
IMG_1503

Die beiden Teams nach den Kämpfen (Nippon Bern in Weiss)

Mit einem 10:4 Sieg in der Hinrunde und 8:6 in der Rückrunde gegen das Team Judo Jura gelang dem Nippon Team ein überzeugender Abschluss der aktuellen Saison. Damit überholen die Berner in der Rangliste noch das Team aus Yverdon und belegen den 5. Schlussrang.

Rangliste_NLA_2017

Matchwinner in der Hinrunde waren Jan Waeber, Luca Marras, Dominik Sommer, David Büchel und Raphael Schwendinger. In der Rückrunde sorgten wiederum Jan, Luca und Raphael sowie Viktor Semenko für die Berner Punkte. Damit wurden die Jurassier zusammen mit den Tessinern in die Abstiegsrunde vom 2. Dezember in Renens verwiesen. Die vier Erstplatzierten werden an diesem Tag unter sich den Titel des Schweizer Mannschaftsmeisters 2017 ausmachen. Die Halbfinalpaarungen lauten Morges – Uster und Cortaillod – Brugg. Ob es Serienmeister Brugg wieder schafft? Die Ausgangslage könnte spannender kaum sein!

IMG_1500

Das aktuelle Nippon Judo Team (mit Nachwuchs)

Judo: Nachwuchs in Aktion

15. Dezember 2016

Kinder, Betreuer und Eltern erlebten einmal mehr ein gelungenes Weihnachtsturnier und einen stimmungsvollen Anlass im Sport-Center Nippon. Aufgeteilt in passende Fünfer- oder Sechsergruppen bewiesen die Kinder zuerst mit Fallübungen ihre Qualitäten als gute Partner. Danach demonstrierten sie den Richtern ihre bevorzugten Wurftechniken und damit ihre Fähigkeit, miteinander ein gutes Resultat zu erreichen. Zum Schluss versuchten sie, im Zweikampf möglichst viele Punkte zu sammeln.

Vor der Rangverkündigung rissen sich die über 50 Kinder um die Gelegenheit, ein Randori (Übungskampf) mit den anwesenden Kämpferinnen und Kämpfern des Nippon-Teams machen zu können.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Judo NLA: Medaille knapp verpasst

15. Dezember 2016

Zum ersten Mal seit über dreissig Jahren konnte das Nippon-Judoteam in der NLA wieder um die Medaillen kämpfen. Trotz hervorragendem Einsatz hat es ganz knapp nicht gereicht. Nach der zu erwartenden Niederlage im Halbfinale gegen Serienmeister Brugg holte im Bronzekampf gegen Morges Philippe Villiger in der Gewichtsklasse -73kg mit einer überragenden Leistung die ersten Punkte für Bern. Auch Viktor Semenko glänzte gegen den italienischen Söldner im Team aus Morges mit einem wunderschönen Wurf. Danach musste sich David Büchel leider seinem über sich hinauswachsenden Gegner geschlagen geben. Da Morges erwartungsgemäss in den beiden leichtesten Gewichtsklassen gewonnen hatte, musste nun Alexander Völker unbedingt gewinnen. Er startete überlegen, musste dann aber verletzt aufgeben. Damit war der Traum von der Medaille ausgeträumt. Schweizermeister Dominik Sommer konnte mit seinem überzeugenden Auftritt im letzten Kampf nur noch das Resultat auf 6:8 Siegpunkte für Morges verschönern. Ein Sieg wäre klar drin gelegen. Damit ist das Ziel für nächstes Jahr definiert. Herzliche Gratulation trotzdem und die besten Wünsche für 2017!

Brugg holte sich in einem packenden Finale gegen Uster auf überzeugende Weise den 10. Titel in Serie.

nippon-team_start

Das Nippon-Team mit Supportern in Brugg. Der Car wurde freundlicherweise von der Firma Sommer Fenster & Türen gesponsert. Herzlichen Dank!

nippon-team_end

Das Team nach dem Turnier

SEM Judo: Titel für Dominik Sommer

21. November 2016

Eher unerwartet lieferte Dominik Sommer nach gesundheitlichen Problemen in den letzten sechs Wochen an der Schweizer Einzelmeisterschaft in Cortaillod eine Topleistung ab. In der stark besetzten Gewichtsklasse -81kg musste er nur gegen Florian Girardoz über die ganze Kampfzeit. Alle andern Gegner bezwang er vorzeitig mit der Höchstwertung Ippon. Damit sicherte er sich nach den Titeln bei der Jugend (2006) und den Junioren (2009) nun endlich denjenigen in der Elitekategorie.

Weitere Mitglieder des Nippon-Teams, welches am 3. Dezember im Final Four Turnier zu einem weiteren Saisonhöhepunkt antritt, zeigten sich ebenfalls von der besten Seite. Julian Bersnak gewann bei den u18 und u21 -55kg Bronze, Marino Di Romualdo wurde 7. Bei der Elite -66kg holte Jan Waeber im kleinen Final gegen Teamkamerad Fabian Ottiger Bronze. Basile Eberhard erreichte -73kg den 7. Rang, Raphael Schwendinger (u21 +90kg) und David Büchel (Elite +90kg) je den 5. Rang.

Bei den Damen überzeugte Olivia Gertsch -52kg mit der Silbermedaille bei den u18 und der Bronzemedaille bei den u21. Giovanna Magistretti erkämpfte sich bei den u21 -63kg den 7. Platz und Stefanie Gysler bei der Elite -63kg den 5. Rang.

Herzliche Gratulation!

Dominik.jpg

Dominik Sommer in Aktion. Links im Hintergrund: Coach Masaki Negishi                          (Bild: Nathalie Tardy)

Elite-81.jpg

Podium Herren -81kg mit Dominik Sommer (2. v.l.)*

Jan.jpg

Jan Waeber (2. v.r.)*

 

Julian.jpg

Julian Bersnak (2. v.r.)*

Olivia.jpg

Olivia Gertsch (1. v.l.)* Fotos P. de Pascale

Judo NLA: Nippon Bern in der Finalrunde

30. Oktober 2016

In einer dramatischen Begegnung gegen Cortaillod verloren die Berner die Hinrunde knapp mit 8:6 Siegpunkten. Die Rückrunde gewannen sie mit dem gleichen Resultat und konnten damit den Vorsprung in der Tabelle verteidigen. Damit zieht das Nippon-Team zum ersten Mal seit dem Wiederaufstieg in die NLA ins Final Four Turnier und kann am 3. Dezember 2016 in Brugg um den Schweizermeistertitel kämpfen. Neben dem enttäuschten letztjährigen Vizemeister Cortaillod liessen sie auch das Team aus Romont hinter sich, welches in den letzten Jahren den dritten Platz abonniert zu haben schien.

Im Halbfinal werden die Berner auf Serienmeister Brugg treffen, während die Teams aus Uster und Morges den zweiten Finalisten unter sich ausmachen werden.

Herzliche Gratulation!

nippon-team-2016