Posts Tagged ‘Wettkampferfolge’

Ju-Jitsu: Nippon-Team rockt die Schweizer Meisterschaften

19. Dezember 2021

Mit sieben Athletinnen und Athleten fuhr Trainerin und Coach Ruby Wildhaber an die Schweizer Meisterschaften im Ju-Jitsu nach Martigny. Alle starteten in der Kategorie Fighting System (Zweikampf), und alle gewannen eine Medaille, vier gar den Titel.

Philipp Chemineau holte bei den Herren -62kg Gold, Alessandro Giacalone bei den U21 Silber.

Die beiden U18-Damen Sophie Hunn und Nora Graber gewannen in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse beide die Goldmedaille. In der Altersklasse U15 belegte Nippon Bern gleich alle Podestplätze: Kim Dolejska holte den Titel, Dina Affolter wurde Zweite und Isabella Guerova Dritte.

Herzliche Gratulation!

Das erfolgreiche Nippon-Ju-Jitsu-Team an den Schweizer Meisterschaften 2021 in Martigny

Kick-Boxing: Vier Schweizer Meistertitel

6. Dezember 2021

Am letzten Turnier des Jahres in Losone zeigte das Nippon-Damenteam erneut eine starke Leistung.

Sarina Fux startete gleich in drei Disziplinen. Im Lowkick -52kg holte sie Gold, im Lightcontact -55kg und im Kicklight je Silber. Isabel Gasser erkämpfte sich Silber im Lightcontact -60kg.

Traditionellerweise werden am Schluss des letzten Turniers auch die Diplome an die Schweizer Meisterinnen und Meister abgegeben. Das Nippon-Team durfte sich gleich deren vier überreichen lassen: Remo Mathieu erhielt in seiner Paradedisziplin Kicklight den x-ten Titel in der Klasse -69kg. Auch Vize-Weltmeister Dillon Hegarty hat seinen Titel im Kicklight -79kg souverän verteidigt. Sarina Fux holt den Titel sogar in zwei Disziplinen. Sie ist Schweizer Meisterin 2021 Lightcontact -55kg und Lowkick -52kg.

Herzliche Gratulation!

Nippon-Team in Losten: Dillon Hegarty (Coach), Isabel Gasser, Sarina Fux und Trainer/Chefcoach Matthias Jenni
Das Nippon-Team in Feierlaune
Vize-Weltmeister und Schweizer Meister Dillon Hegarty und die zweifache Schweizermeisterin Sarina Fux
Das Nippon Dream-Team(vlnr): Trainer/Coach Matthias Jenni, Schweizer Meister Dillon Hegarty, Sarina Fux, Remo Mathieu und Vize-Meisterin Isabel Gasser

Judo: Schweizer Einzelmeisterschaft

5. Dezember 2021

An der Schweizer Einzelmeisterschaft in Biel setzten sich die Berner Judo-Kämpferinnen und Kämpfer stark in Szene.

Das Geschwisterpaar Alysha und Ricco Fuss musste sich in der Jugendkategorie nach überzeugenden Kämpfen erst im Final ihrer Gewichtsklassen geschlagen geben und holte je eine Silbermedaille für das Nippon-Team. Ricco war auch bei den Junioren qualifiziert und erkämpfte sich auch dort eine Medaille. Im Kampf um Bronze konnte er sich gegen seinen Klubkameraden Masato Mumenthaler durchsetzen.

Luca Brigger vom Judo-Club Spiez, der im Rahmen der Talentförderung im Nippon trainiert, gewann mit einem äusserst spektakulären Wurf im Final die Goldmedaille .

Olivia Gertsch aus Langnau, welche ebenfalls seit mehreren Jahren mit dem Nippon-Team trainiert, erkämpfte sich bei den Juniorinnen ihrer Gewichtsklasse Bronze und bei der Elite sogar Silber. Nach ihren kürzlichen starken internationalen Auftritten und gemessen an ihrem Potential versteht man, dass sie trotzdem mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden ist.

Herzliche Gratulation!

Schweizer Meister Luca Brigger, Vize Schweizer Meister Alysha und Ricco Fuss
Ricco Fuss und Masato Mumenthaler
Olivia Gertsch

Ju-Jitsu: Erfolge für Nippon-Nachwuchs

5. Dezember 2021

Ju-Jitsu-Trainerin und Coach Ruby Wildhaber reiste mit dem Nippon-Nachwuchs nach Brugg an ein Turnier. Für die meisten war es die erste Erfahrung an einem offiziellen Wettkampf. Umso mehr beeindrucken die tollen Ergebnisse: Zwei Mal Gold, ein Mal Silber, zwei Mal Bronze sowie ein vierter und ein fünfter Rang.

Bei den u18 dominierte Nora Graber alle ihre Gegnerinnen und stand damit bei ihrer zweiten Turnierteilnahme zum zweiten Mal zuoberst auf dem Podest. Emma Vögeli erkämpfte sich bei ihrem ersten Einsatz die Bronzemedaille.

Alex Gunderson setzte sich an seinem ersten Turnier bei den u15 überzeugend durch und gewann Gold. Kim Dolejska holte Silber und Dina Affolter Bronze. Auch Sacha Strasser und Isabella Guerova haben stark gekämpft und belegten die Ränge 4 und 5.

Herzliche Gratulation und weiter so!

Sascha, Sophie (Hilfscoach), Ruby (Trainerin/Coach), Hannah (Hilfscoach), Alex, Emma (hinten vlnr), Emma (Begleiterin), Kim, Isabella, Nora, Dina (vorne vlnr)

Ju-Jitsu: Erfolge am nationalen Ranking-Turnier in Weinfelden

11. September 2021

Ein junges Wettkampfteam von Nippon Bern (für die meisten war es die erste Wettkampfteilnahme) reiste ans nationale Ranking-Turnier nach Weinfelden. Alle kämpften gut und beherzt. Sie konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Trainerin und Coach Ruby Wildhaber erhielt zudem viele Informationen, wo sie in der nächsten Zeit im Training den Hebel ansetzten kann, um ihre Athletinnen und Athleten (noch) stärker werden zu lassen.

Auch die Resultate lassen sich sehen. Im Fighting System (Zweikampf) belegten bei den Damen u15 die Kämpferinnen von Nippon Bern geschlossen die Ränge 1 bis 3: Gold für Nora Graber, Silber für Kim Dolejska und Bronze für Isabella Guerova. Hannah Krause gewann Bronze bei den Damen Elite, Sophie Hunn wurde Vierte. Bei den Herren -62kg erkämpfte sich Philipp Chemineau den guten 3. Platz. Alessandro Giacalone erreichte den vierten Rang.

Hannah Krause und Alessandro Giacalone starteten erstmals auch im Duo System (technischer Wettkampf Zweierteam gegen Zweierteam). Dort holten sie sich die Bronzemedaille.

Herzliche Gratulation!

Guter Team Spirit

Judo: Olivia Gertsch wird Fünfte an Juniorinnen EM

10. September 2021

Olivia Gertsch erreicht an den Europameisterschaften der Juniorinnen (u21) in Luxemburg den hervorragenden 5. Rang in der Gewichtsklasse bis 57kg. Nach zwei Siegen verlor sie im Viertelfinal gegen die Französin Fazit Moktar. Nach einer weiteren gewonnen Begegnung in der Repechage unterlag sie im Kampf um Bronze der Türkin Özlem Yildiz.

Herzliche Gratulation!

Olivia Gertsch, 5. Rang an der Juniorinnen-EM in Luxemburg

Judo: Nachwuchs in Aktion

9. Dezember 2019

39 Kinder massen sich am traditionellen Nippon-Punkteturnier in den Disziplinen Ukemi (sicheres Fallen), Nage-waza (gekonntes Werfen) und Randori (fairer Zweikampf). In jeder der insgesamt sieben Gruppe kämpften alle gegen alle. Jedes Kind konnte so je nach Gruppengrösse vier oder fünf Mal antreten. Alle waren mit vollem Eifer dabei und zeigten gute bis hervorragende Leistungen. Zwölf Mitglieder des Nippon-Judoteams unterstützten die Turnierleiter Masaki Negishi und Andreas Santschi nicht nur als kompetente Bewerter und Kampfrichter. Am Schluss stellten sie sich für ein paar Randoris mit den Kindern zur Verfügung und zeigten ihnen einige ihrer Spezialtechniken. Drei Stunden nach der Begrüssung fand die Rangverkündung statt, und die Kinder konnten ihre verdienten Medaillen, eine Anerkennungskarte und eine kleine Süssigkeit entgegen nehmen. Noch einmal herzliche Gratulation an alle und vielen Dank den Eltern, Grosseltern, Geschwistern und all den anderen Besucherinnen und Besuchern, welche dem Anlass mit ihrer Präsenz einen würdigen Rahmen verliehen haben.

Die folgende Diashow bietet ein paar Eindrücke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Judo: Erfolgreicher Saisonstart in Morges

29. Januar 2019

Masato Mumenthaler schaffte es nach vielen Ehrenplätzen zum ersten Mal bei einem der grossen Ranking-Turniere zuoberst auf das Podest. Mit vier Ippon-Siegen dominierte er die Kategorie u18 -66kg klar und gewann verdient Gold. Bei den Mädchen spielte sich Alysha Fuss überzeugend in den Vordergrund. Sie holte in der Kategorie u13 bis 44kg die Gold und bei den u15 Bronze. Auch Olivia Gertsch gewann bei den u21 alle Kämpfe mit Ippon und sicherte sich so die Goldmedaille äusserst souverän. Bei ihrem ersten Start in der Kategorie Elite erreichte sie zudem den guten 2. Rang. Herzliche Gratulation!

Kick-Boxing: Starker Auftritt am Ascona-Cup

11. September 2018

Nippon-Wettkampftrainer und Coach Matthias Jenni reiste mit zwei Kämpfern und vier Kämpferinnen an den Ascona-Cup ins Tessin. Das Team kehrte mit sensationellen sieben Goldmedaillen und je einmal Silber und Bronze nach Hause.

Phedra Piantanida startete in den Kategorien Kicklight (KL) +60kg sowie Light Contact (LC) -60kg und gewann, wie schon mehrmals dieses Jahr gleich zwei Mal Gold. Isabel Gasser holte im LC -60kg zudem Bronze für das Nippon-Damen-Team. Sarina Fux (LC -60kg) und Zoë Tercier (LC +60kg) setzten sich souverän an die Spitze in der Kategorie B (Nachwuchskämpferinnen).

In gewohnt starker Form präsentierten sich auch Remo Mathieu und Dillon Hegarty. Remo holte sich zwei Mal Gold im LC und KL -69kg. Dillon tat es ihm im LC -79kg gleich. Im KL erreichte er zwar locker den Final, trat dann aber nicht mehr an. Er wollte nichts riskieren im Hinblick auf seine erstmalige Teilnahme an der Junioren-WM vom nächsten Wochenende in Jesolo (Italien).

Herzliche Gratulation!

20180909_14231620180909_142330

Kick-Boxing: Starkes Nippon-Team am ersten Seetalcup

28. Mai 2018

Mit sieben Kämpferinnen und Kämpfern reiste Trainer und Coach Matthias Jenni ans dritte nationale Turnier des Jahres. Die auch international erfolgreichen Remo Mathieu (-69kg) und Dillon Hegarty (-79kg) liessen nichts anbrennen und gewannen beide in im light contact sowie im kick light souverän Gold. Phedra Piantanida holte zwei Mal Silber, Isabel Gasser im light contact Silber und Bronze im kick light. Beim Nachwuchs erreichte Zoé Tercier den 4. Rang. Flurin Hunger und Sarina Fux, beide zum ersten Mal an einem Turnier, verloren ihren ersten Kampf leider knapp.

Herzliche Gratulation!

SCN-KB-Team1SCN-KB-Team2