Autor-Archiv

Kick-Boxing: Phedra Piantanida holt Gold in Rimini

22. Juni 2018

Am Weltcup-Turnier in Rimini zeigten die beiden Nippon-Fighters Phedra Piantanida und Remo Mathieu Weltklasseleistungen. Phedra gewann im Kick Light -65kg Gold. Remo musste sich im Halbfinal Light Contact -69kg dem nachmaligen Sieger und aktuellen Weltmeister aus Russland beugen und holte verdient Bronze. Herzliche Gratulation!

KiBo-Team

Swiss Kick-Boxing-Team mit Phedra Piantanida (3. vl), Remo Mathieu (4. vl) und National Coach Roger Francioni (5. vl)

Advertisements

SEM Ju-Jitsu: Zwei Titel für Nippon Bern

20. Juni 2018

An der Schweizer Einzelmeisterschaft im Ju-Jitsu in Winterthur konnten spannende und faire Kämpfe mitverfolgt werden. Trainer und Coach Roberto Llano reiste mit zwei Kämpferinnen und zwei Kämpfern der Disziplin Fighting System an. In diesem anspruchsvollen Zweikampf geht es darum, mit präzisen und gut kontrollierten Kicks und Schlägen, mit Wurftechniken sowie mit Kontrolltechniken am Boden zu punkten. Felix Fuhrer und Hannah Krause holten sich in der Kategorie U15 verdient den Titel. Julia Fankhauser gewann bei den Damen Elite mit schönen und beherzten Kämpfen eine gute Bronzemedaille und erntete dafür auch viel Lob von Nationaltrainer Stefan Jacobs. Marcel Aeschlimann wurde bei den Herren Elite von den beiden Internationalen Robin Eberle und Vizeeuropameister Nicolas Baez gestoppt und durfte sich ebenfalls über Bronze freuen. Herzliche Gratulation!Nippon-Ju-Jitsu-Team

Judo: Nippon-Erfolge am nationalen Ranking-Turnier in Spiez

17. Juni 2018

Mit einem 13 Judoka aller Altersklassen trat das  Nippon-Judo-Team am Ranking-Turnier in Spiez an. Mit Erfolg!

Bei den Jüngsten (U11) erkämpfte sich in der Gewichtsklasse -28kg Quentin Wyss die Silbermedaille. Flavio Jenni wurde bei den U15 -36kg Neunter, Leon von Gunten -50kg Fünfter. Alex Moser belegte bei den U18 -50kg ebenfalls den fünften Platz. Mattia Knecht stand gleich zwei Mal im Final -60kg. Bei den U18 musste er sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Dafür revanchierte er sich bei den U21 mit Gold. Jan Fankhauser erreichte in den gleichen Kategorien einen fünften Rang und Bronze, Till Hofmann wurde Siebter. Masato Mumenthaler erkämpfte sich bei den U18 -66kg Silber, Yannic Baumgartner +81kg Gold und bei den U21 -90kg Silber. Ebenfalls Silber holte sich Luis Imhof bei den U21 -73kg. Olivia Gertsch warf sich leider bei den Frauen U18 selber aus dem Rennen. Sie wurde disqualifiziert, weil ihr während des Kampfes das Handy aus dem Judoanzug fiel. In der Kategorie U18 liess sie nichts anbrennen und stand zuoberst auf dem Podest.

Bei der Elite gewann Stefanie Gysler Gold bei den Damen -63kg. Robin Locher musste sich nach einem starken Auftritt bei den Herren -81kg mit dem fünften Rang begnügen.

Herzliche Gratulation!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Berufsbildung: Andreas Santschi neuer Präsident von sportartenlehrer.ch

10. Juni 2018

Der Verein sportartenlehrer.ch hat an seiner Mitgliederversammlung vom 7. Juni 2018 Nippon-Geschäftsführer Andreas Santschi einstimmig zum Präsidenten gewählt.

Mittlerweile 17 Schweizer Sportverbände und Berufsorganisationen des Sports haben sich im Verein sportartenlehrer.ch zusammen-geschlossen. Der Verein dient als Trägerschaft, um im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI eine eigene Berufsprüfung für Sportartenlehrer/innen im Breitensport und seit 2016 auch Höhere Fachprüfungen für Sportarten-schulleiter/innen zu organisieren.

Andreas Santschi engagiert sich im Schweizerischen Judo & Ju-Jitsu Verband SJV seit fast 30 Jahren für die Aus- und Weiterbildung der Judo- und Ju-Jitsu-Lehrer. Zusammen mit Roland Zolliker, Präsident der Swiss Karate Federation, und Dominik Schmid, damals Ausbildungsverantwortlicher bei Swiss Tennis, trug er massgeblich bei zur eidgenössischen Anerkennung der breitensportlichen Berufsausbildungen im Jahr 2012. Er wirkte seit deren Gründung als Vizepräsident der Trägerorganisation und folgt auf den ersten Präsidenten Dominik Schmid, welcher eine neue Funktion in der Trainerbildung am Bundesamt für Sport BASPO in Magglingen übernommen hat.

logo_360

Judo: Schüler-Team auf dem 3. Platz

4. Juni 2018

Das Nippon-Schüler-Team kämpfte auch am Finalturnier in Lyss stark. Nach vier Begegnungen beendete der Nippon-Nachwuchs die Meisterschaft mit minimalem Abstand  auf dem dritten Platz. Herzliche Gratulation!

Judo 1. Liga: Nippon Team spitze

2. Juni 2018

Die Reise in den Jura zur 5. Meisterschaftsrunde der 1. Liga hat sich für das Nippon-Team gelohnt. Die Berner treten in der ersten Begegnung gegen Oensingen an und gewinnen mit 6:4. Die Gastgeber von Judo Montagne dominieren sie sogar mit 8:2. Damit liegen sie vor der Sommerpause an der Spitze der Rangliste. Herzliche Gratulation!

Nippon_Team

Kick-Boxing: Starkes Nippon-Team am ersten Seetalcup

28. Mai 2018

Mit sieben Kämpferinnen und Kämpfern reiste Trainer und Coach Matthias Jenni ans dritte nationale Turnier des Jahres. Die auch international erfolgreichen Remo Mathieu (-69kg) und Dillon Hegarty (-79kg) liessen nichts anbrennen und gewannen beide in im light contact sowie im kick light souverän Gold. Phedra Piantanida holte zwei Mal Silber, Isabel Gasser im light contact Silber und Bronze im kick light. Beim Nachwuchs erreichte Zoé Tercier den 4. Rang. Flurin Hunger und Sarina Fux, beide zum ersten Mal an einem Turnier, verloren ihren ersten Kampf leider knapp.

Herzliche Gratulation!

SCN-KB-Team1SCN-KB-Team2

Judo: Sieg und Niederlage für Nachwuchsteam

26. Mai 2018

In der vierten Runde der Schülermannschaftsmeisterschaft in Biel traf das Nippon-Team zuerst auf Burgistein. In einer spannende Begegnung mit schönen Kämpfen setzten sich die Stadtberner mit 10:8 (5:4 Siege) durch. Als nächstes standen sich die Teams der Gastgeber und des JJJC Burgistein gegenüber. Die Bieler gewannen überzeugend mit 14:4. Im letzten Kampf des Abends musste sich auch der Nachwuchs von Nippon Bern den starken Seeländern mit 10:8 knapp geschlagen geben.

Das junge Nippon-Team hat sich in den vier Vorrunden sehr gut geschlagen und darf am Finalturnier vom 2. Juni 2018 in Lyss um den Titel kämpfen. Herzliche Gratulation!

IMG_2775

Das junge Nippon-Team 

 

Judo NLA: Nippon Bern besiegt Schweizermeister

24. Mai 2018

In der vierten Runde der Schweizermeisterschaft NLA empfingen die Berner Judoka das aktuelle Meisterteam aus Cortaillod. Für einmal stand Trainer und Coach Masaki Negishi mit Ausnahme des Leichtgewichtlers Julian Bersnak das komplette Team zur Verfügung. Es gelang ihm, seine Kämpfer optimal aufzustellen und die Hinrunde sensationell mit 10:4 zu gewinnen. In der Rückrunde zeigten die Neuenburger wie erwartet eine starke Reaktion. Die Berner hielten aber dem Druck stand und konnten mit 8:6 auch die zweite Begegnung für sich entscheiden. Damit konnte sich Cortaillod immerhin noch einen Punkt sichern, während die Berner vier wichtige Punkte im Rennen um einen Platz für die Final Four sammelten. In der nächsten Runde am 15. September empfängt Nippon Bern das Team  Judo Jura.

In der Rangliste überholt das Nippon-Team Cortaillod und Basel wieder und stösst auf den 3. Platz der Rangliste vor. Mit zwei hohen Siegen (je 12:2) gegen Yverdon behauptet sich Leader Morges souverän an der Spitze. Brugg schlägt Basel mit 10:4 und 12:2 und belegt den 2. Platz. Der Judo-Club Uster besiegte nach einem überraschend harzigen Start in die Saison das Team aus dem Jura zwei Mal relativ knapp mit 8:6. Aber im Kampf um die Final Four ist auf jeden Fall immer noch mit dem Vizemeister zu rechnen.

IMG_2756

Nippon-Team zusammen mit den sympathischen Gästen aus Cortaillod

IMG_2733

Das Nippon-Team für einmal im Freien

Judo: Toller Einsatz des Schülerteams

29. April 2018

In der dritten Runde der Regionalen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft reiste der Nachwuchs von Nippon Bern nach Spiez.

Dort trafen sie zuerst auf das zweite Gästeteam aus Lyss. Obschon in den mittleren Gewichtsklassen einige Teammitglieder fehlten, traten die Nippon-Kids sehr fokussiert und selbstbewusst auf. Nur gerade ein Kampf ging an die Seeländer.

Auch in der zweiten Begegnung gegen die Gastgeber aus Spiez kämpften alle mit vollem Engagement, aber leider nicht alle mit gleichem Erfolg. So resultierte eine äusserst knappe Niederlage. Den entscheidenden Kampf verlor Angelina Tschiemer, nachdem sich bis am Ende des Golden Score keine der Kontrahentinnen durchsetzen konnte, durch Kampfrichterentscheid.

Herzliche Gratulation!

SchMM_Spiez

Die drei Teams vor den Kämpfen. Nippon Bern rechts

Nippon-S-Team

Stehend hinten: Trainer und Coach Andreas Santschi, Till Hofmann, Assistenz-Coach Masato Mumenthaler, Alex Moser, Moritz Stolz und Dino Georgescu. Stehend vorne: Pierina Peters, Angelina Tschiemer, Flavio Jenni und Bruno Illi. Kniend: Alex Gunderson, Quentin Wyss und Artemii Kovalenko